Alle Kategorien
Suche

Algen entfernen - so reinigen Sie Ihren Gartenteich

Sie färben das Wasser grün und sind nicht schön anzusehen. Wie Sie Algen im Gartenteich entfernen und langfristig die Kontrolle über die Wasserqualität halten können, das lesen Sie in dieser Anleitung.

Befreien Sie Ihren Teich von Algen.
Befreien Sie Ihren Teich von Algen.

Was Sie benötigen:

  • langen Stock
  • Catcher
  • Filtersystem

Wie entstehen Algen? 

  • Fischexkremente und abgestorbene Pflanzenteile in Kombination mit warmen Temperaturen bieten Algen den perfekten Nährboden. Besonders im Sommer kann sich so sehr schnell der unerwünschte Algenteppich bilden.
  • Da es sich bei den meisten Gartenteichen, egal ob mit oder ohne Fische, nicht um selbstreinigende Mikrosysteme handelt, muss der Mensch helfend eingreifen.
  • Das Entfernen von Algen ist dabei der erste Schritt zur langfristigen Algenbekämpfung. Den meisten Erfolg werden Sie dabei mit Algenvermeidungsstrategien haben.

Erster Schritt - entfernen Sie bestehende Verunreinigungen

  • Manche Algenarten vermengen sich zu etwas festeren, watteähnlichen Gebilden. Diese können problemlos mit einem langen Stock, einem Catcher oder per Hand aus dem Wasser gefischt werden.
  • Versenken Sie einen Jutesack mit Hochmoortorf im Gartenteich. Dieser hilft kurzfristig, die Algen zu reduzieren. Der Sack muss nach einigen Wochen wieder entfernt werden. Greifen Sie nur im absoluten Notfall zu chemischen Mitteln um die Algen zurückzudrängen. Auf Dauer sind auch diese keine Alternative. 

Zweiter Schritt - Algen vermeiden, statt entfernen

  • Bedenken Sie bei der Teichplanung ein mögliches Algenproblem und beugen Sie vor.
  • Der Teich soll nicht den ganzen Tag über in der prallen Sonne stehen. 
  • Legen Sie den Teich in der Nähe von Schatten spendenden Pflanzen an. Alternative können Sie diese auch nachträglich am Gartenteichrand platzieren.
  • Die Wassertemperatur spielt eine große Rolle bei der Algenvermehrung. Planen Sie den Gartenteich so groß und tief wie möglich. So wird die leichte Erwärmung des Wassers vermieden. 
  • Bepflanzen Sie Ihren Gartenteich. Unterwasserpflanzen wirken sich, durch die natürliche Sauerstoffzufuhr, besonders positiv auf das Wasserklima aus. 
  • Falls Sie Fische in dem Teich beherbergen, achten Sie darauf, dass diese das Gewässer nicht übervölkern. Füttern Sie den Fischen nur, was sie auch tatsächlich essen. Überschüssiges Fischfutter fördert die Algenbildung.
  • Säubern Sie den Teich regelmäßig von überschüssigen oder toten Fischen, abgestorbenen Pflanzen und Laub. 
  • In manchen Fällen ist die Anschaffung einer Gartenteichpumpe und eines Außenfiltersystems die einzig sinnvolle Möglichkeit den Gartenteich langfristig algenfrei zu halten. Erkundigen Sie sich diesbezüglich im Fachgeschäft. 
Teilen: