Alle Kategorien
Suche

Aktuelle Strickanleitungen - Anleitung für eine modische Strickjacke

Möchten Sie mal wieder stricken? Wie wäre es mit einer modischen, aktuellen Strickanleitung? Eine Strickjacke erfordert zwar eine gewisse Geduld und Fingerfertigkeit, jedoch lässt sich auch dies mit der richtigen Anleitung bewältigen.

Eine Strickjacke nach aktuellen Strickanleitungen kostet etwas Geduld.
Eine Strickjacke nach aktuellen Strickanleitungen kostet etwas Geduld.

Was Sie benötigen:

  • Maßband
  • 2 Paar Rundstricknadeln (1 um eine Nummer kleinere für den Bund, 1 für die restlichen Teile)
  • 1 Handarbeitsschere oder
  • gewöhnliche Schere
  • Ca. 700 - 1200 g Wolle (je nach Konfektionsgröße 36 - 52)
  • Zettel
  • Stift
  • 1 Nadelspiel oder
  • Rundnadeln für den Kragen
  • Auf Wunsch:
  • 1 Maschenmarkierer
  • Grundkenntnisse im Stricken (Maschenanschlag, Abketten, Zunahme, Knopflöcher stricken, rechte und linke Maschen)

Aktuelle Strickanleitung - Lange Strickjacke

Es gibt viele aktuelle Strickanleitungen - in dieser Anleitung wird eine lange Strickjacke beschrieben, die zeitlos ist und immer aktuell bleibt.

  1. Messen Sie vor dem Beginn jeder Strickarbeit Ihre Konfektionsgröße. Sie kann sich auch innerhalb kurzer Zeit geändert haben.
  2. Schreiben Sie sich Ihren Brustumfang, Ihre Armlänge, den Handgelenkumfang, den Armumfang sowie die Länge von der Schulter bis zur Mitte des Oberschenkels auf einen Zettel.
  3. Fertigen Sie von der Wolle eine 10 x 10 cm große Maschenprobe an. Dies sollten Sie vor Beginn jeder Strickarbeit tun.
  4. Rechnen Sie nun aus, wie viele Maschen Sie benötigen. Bei den Ärmeln können Sie entweder ein gerades Rechteck stricken, bei dem Sie von Anfang an die Gesamtzahl der benötigten Maschen stricken. Dies gibt einen sehr weiten Ärmel am Handgelenk. Sie können aber auch genau ausrechnen, wie oft Sie zunehmen müssen.
  5. Wenn Sie am Ärmel zunehmen möchten, schreiben Sie auf, dass Sie z. B. für eine Breite von 30 cm 100 Maschen benötigen, ziehen Sie die Maschen für den Bund, z. B. 50 Maschen davon ab. Dies ergibt, dass Sie insgesamt 50 Maschen zunehmen müssen.
  6. Die 50 Maschen werden gleichmäßig an beiden Seiten zugenommen, also 25 Maschen auf jeder Seite. Nun errechnen Sie entsprechend der Maschenprobe die benötigte Reihenanzahl ohne den Ärmelbund, z. B. 135 geteilt durch 25 Maschen. Dies ergibt, dass Sie in jeder fünften Reihe jeweils eine Masche an der rechten und linken Seite zunehmen müssen. So erhalten Sie einen leicht schräg verlaufenden Ärmel, der symmetrisch wird.
  7. Markieren Sie immer die Reihen, in denen Sie zugenommen haben, mit einem Maschenmarkierer oder einem andersfarbigen Wollfaden.
  8. Beginnen Sie nun mit der Aufnahme der Maschen für das breite Rückenteil. Richten Sie sich immer ganz genau nach dieser Strickanleitung.
  9. Stricken Sie für das Bündchen zwei Maschen rechts und zwei Maschen links. Damit das Bündchen schön fest wird, nehmen Sie für das Bündchen eine Nadelstärke weniger als für die Wolle vorgeschrieben. Stricken Sie ca. 5 - 6 cm Bündchen.
  10. Nun stricken Sie - je nach gewünschtem Effekt und gewünschtem Muster - Ihr Rückenteil nach oben, und zwar mit der normalen Nadelstärke. Denkbare Muster sind das Perlmuster, das Bambusmuster oder einfach rechte oder linke Maschen. Beim Perlmuster stricken Sie rechte und linke Maschen in jeder Reihe um eines versetzt. Das Bambusmuster benötigt 1 Umschlag, 2 rechts gestrickte Maschen, Umschlag über die zwei gestrickten Maschen überziehen und in der nächsten Reihe krause linke Maschen und dies immer im Wechsel.
  11. Stricken Sie die gesamte benötigte Höhe für das Rückenteil. Ketten Sie danach ab.
  12. Nun stricken Sie die beiden Vorderteile. Beginnen Sie wieder mit dem Bündchen. Die Vorderteile müssen jeweils die Hälfte des Rückenteils betragen. Denken Sie daran, dass Sie auch Knopflöcher stricken müssen, dafür: 1 Masche links, 4 Maschen abketten, ohne diese zu stricken.
  13. Die Knopflöcher werden auf einer sogenannten Knopflochleiste, die zumeist 1 Reihe rechts, 1 Reihe links gestrickt wird, angefertigt. 
  14. Nun haben Sie Ihre drei Teile fertig und können an das Zusammennähen herangehen. Denken Sie beim Zusammennähen an genug Öffnungen für die Ärmel.
  15. Danach stricken Sie mit dem Nadelspiel oder der Rundnadel den Kragen. Auch hier können Sie zwei rechts, zwei links stricken. Die Höhe des Kragens können Sie nach Wunsch gestalten.
  16. Als Letztes stricken Sie wieder mit der kleineren Nadelstärke die Ärmelbündchen und nehmen sorgfältig und aufmerksam die Maschen zu, die Sie errechnet haben. Am Schluss wieder abketten.
  17. Nähen Sie die Ärmel an die Strickjacke und nähen Sie auch die Seiten zu. Vergessen Sie nicht, Knöpfe anzubringen.
  18. Nehmen Sie als Wolle besser keine Kunstfasern, da diese elektrische Aufladungen hervorrufen. Über echte Wolle (Schurwolle, Baumwolle etc.) freuen Sie sich bestimmt mehr.
  19. Nun haben Sie mit einer aktuellen Strickanleitung innerhalb von ca. 3 - 6 Wochen Arbeit eine schöne warme Strickjacke für kühle Tage geschaffen.
Teilen: