Alle Kategorien
Suche

Akne bekämpfen - so können Sie Ihr Hautbild verbessern

Die klassische Akne vulgaris ist eine der häufigsten entzündlichen Hauterkrankungen überhaupt, und kaum einer bleibt im Laufe seiner Pubertät davon verschont. Rund 90 % aller Jugendlichen sind davon betroffen, bei 10 % der Betroffenen setzt sich das Krankheitsbild bis weit in das Erwachsenenalter fort. Die Ausprägung ist individuell unterschiedlich, wie auch der Leidensdruck. Wie Sie eine Akne bekämpfen und so Ihr Hautbild verbessern können, erfahren Sie hier.

Akne kann man erfolgreich bekämpfen.
Akne kann man erfolgreich bekämpfen.

Richtige Hautpflege bei Akne

Mit der medizinischen Behandlung der Akne werden die Verhornungsstörung der Haarfollikel, die übermäßige Talgproduktion und die bakterielle Besiedlung der Haut angegangen. Durch eine adäquate Hautpflege können Sie die Behandlung unterstützen und zusätzlich die Akne bekämpfen.

  • Bei der Hautpflege sollten Sie sich bemühen, die Haut nicht noch zusätzlich zu belasten und auszutrocknen. Ideal sind Kombinationsprodukte, die nicht nur die Haut pflegen, sondern auch Hautunreinheiten vorbeugen und die Bakterienvermehrung hemmen. Der entscheidende Wirkstoff heißt Niacinamid (Vitamin B 3). Beispiel: Effaclar Duo® Creme oder Actipur® Pflegeserie.
  • Für Ihre Akne-Haut sind auch Pflegepräparate empfehlenswert, die Benzoylperoxid (BPO) enthalten, das antibakteriell wirkt und so Entzündungsreaktionen der Haut vorbeugt sowie die Talgproduktion der Haut reduziert. Beispiel: Benzaknen® W-Waschsuspension oder Sanoxit® Gel (5 oder 10 %).
  • Am besten kombinieren Sie eine geeignete Waschsuspension mit einem feuchtigkeitsspendenden Pflegeprodukt speziell für die Akne-Haut. Vermeiden Sie unbedingt stark fetthaltige Cremes, sie können die Entstehung von Mittessern fördern!
  • Probieren Sie Heilerde zur Beseitigung von Hautunreinheiten aus. Sie wird mit Wasser angerührt, als Maske aufgetragen und soll dann antrocknen. Heilerde trocknet die Haut sehr stark aus. Tragen Sie hinterher keine Fettcremes auf, sondern ein feuchtigkeitsspendendes Präparat. Beispiel: Luvos® Heilerde-Gesichtsmaske.
  • Vermutlich wird man Ihnen auch pflanzliche Arzneimittel zum Bekämpfen Ihrer Akne empfehlen. Pflanzeninhaltsstoffe eignen sich jedoch nur bedingt zur Verbesserung Ihres Hautbildes, indem Sie den einen oder anderen Pickel damit bearbeiten. Bedenken Sie, dass auch pflanzliche Inhaltsstoffe die Haut schädigen können. So kann das viel gepriesene Teebaumöl ätzend wirken und zu toxischen Reaktionen führen.

Pickel „von innen“ bekämpfen

Das Hautbild bei der Akne können Sie nicht nur mit einer geeigneten Hautpflege verbessern, sondern auch, indem Sie auslösende Faktoren ausschalten.

  • Sie sollten Ihre Ernährung kritisch unter die Lupe nehmen, denn die moderne Ernährung bietet eine Vielzahl von Akne-Auslösern.
  • Reduzieren Sie den Konsum von Milch und Milchprodukten, Süßigkeiten, zuckerhaltigen Limonaden (dazu gehören auch colahaltige Softdrinks) und verzichten auf Fast Food und Zigaretten.
  • Milchschokolade fördert die Akne-Erkrankung. Sie brauchen nicht ganz auf Schokolade verzichten, müssen jedoch Sorten mit einem hohen Kakaogehalt wählen (über 70 %).
  • Günstig wirkt eine ballaststoffreiche Ernährung. Nehmen Sie mehr Obst, Gemüse, Rohkost und Vollkornprodukte zu sich. Tomaten, roten Weintrauben, blauen Beeren und Sojaprodukten wird eine Anti-Akne-Wirkung nachgesagt.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.