Alle Kategorien
Suche

Akne am Rücken - Pickel wirksam behandeln

Viele Menschen leiden unter Akne. Bei einigen ist besonders der Rücken betroffen. Wenn Sie auch zu den Menschen gehören, die unter Akne am Rücken leiden, finden Sie hier einige Anregungen, wie Sie Ihre Akne am Rücken behandeln können.

Mit Wannenbädern Pickel am Rücken bekämpfen.
Mit Wannenbädern Pickel am Rücken bekämpfen.

Was Sie benötigen:

  • Seifenfreie Waschlotion
  • Rückenbürste mit langem Stil
  • Waschhandschuh aus Mikrofaser
  • Teebaumöl
  • Kamillentee
  • Kosmetikerin

Wie Sie Akne am Rücken lindern und bekämpfen können

Akne am Rücken ist oft schwer zu behandeln. Im Gegensatz zur Akne im Gesicht ist es ohne fremde Hilfe oft schwierig, die Akne am Rücken zu behandeln. Der Rücken ist leider schwer zugänglich, sodass eine Behandlung, wie sie im Gesicht problemlos möglich ist, oft zu einer regelrechten Turnübung wird. Es gibt aber Möglichkeiten, wie Sie auch die Akne am schwer zugänglichen Rücken behandeln können.

  • Um Ihre Akne am Rücken zu behandeln, ist es von Vorteil, wenn Ihr Badezimmer über eine Badewanne verfügt. Natürlich tut es zur Not auch eine Dusche. Denn alle folgend beschriebenen Badezusätze können auch als Spülung unter der Dusche verwendet werden.
  • Sehr gut gegen Akne, auch am Rücken, ist Teebaumöl geeignet. Sie können Ihre Akne am Rücken entweder mit dem unverdünnten Teebaumöl behandeln, indem Sie die Pickel damit mehrfach täglich betupfen, oder Sie stellen sich einen Badezusatz mit Teebaumöl her, in dem Sie ein bis zweimal in der Woche baden. Setzen Sie Ihrem Badewasser etwa zwei Esslöffel Teebaumöl zu. Das Badewasser sollte lauwarm sein, und Ihre Badezeit sollte zehn bis fünfzehn Minuten betragen. Rubbeln Sie die Haut nach dem Baden nicht kräftig ab, sondern tupfen Sie Ihren von Akne befallenen Rücken nur leicht ab.
  • Für eine Rückenspülung, die Sie ebenfalls ein bis zweimal in der Woche verwenden sollten, mischen Sie einen Liter lauwarmes Wasser mit einem Esslöffel Teebaumöl und übergießen nach dem Duschen Ihre Rücken damit.
  • Sie können zum Baden oder Duschen auch Kamillentee benutzen. Für eine Badewanne brühen Sie acht Kamillenteebeutel mit einem Liter heißem Wasser auf. Lassen Sie den Tee zehn Minuten ziehen und geben Sie dann den starken Tee zu Ihrem Badewasser. Auch hier ist eine Badezeit von zehn bis fünfzehn Minuten ein bis zweimal in der Woche genau richtig. Zum Duschen nehmen Sie ebenfalls einen Liter kochendes Wasser für vier bis fünf Teebeutel. Lassen Sie den Tee abkühlen, bis er lauwarm ist, bevor Sie die Kamillenteelösung über Ihren Rücken gießen, um Verbrühungen zu vermeiden. 
  • Verwenden Sie zum Waschen Ihres Rückens möglichst nur seifenfreie Waschlotionen, die für fettige oder Mischhaut geeignet sind.
  • Um Ihren Rücken auch selber gründlich waschen zu können, ist es gut, wenn Sie sich eine Rückenbürste mit langem Stil zulegen. Im Drogeriemarkt finden Sie sicher einige Auswahl. Wenn Sie über den Bürstenkopf einen Waschhandschuh aus Mikrofaser ziehen, können Sie die schlecht zugängliche Rückenpartie gut erreichen.
  • Tragen Sie luftige, nicht zu enge Kleidung. Besser als Kleidung aus Kunstfasern, ist Bekleidung aus Naturfasern wie Baumwolle und Leinen. In Kleidung aus Kunstfasern oder sehr enger Kleidung kann der Körperschweiß nicht abtransportiert werden. Schweiß und Schmutzpartikel auf der Haut können Ihre Akne verschlimmern.
  •  Wenn Sie unter Akne leiden, egal ob sich die Akne im Gesicht oder am Rücken befindet, sollten Sie auf jeden Fall einen Hautarzt aufsuchen. Er kann eine genaue Diagnose stellen und Ihnen auch mit Medikamenten weiterhelfen.
  • Auch bei Akne am Rücken kann Ihnen der regelmäßige Gang zur Kosmetikerin helfen, Ihr Hautbild zu verbessern. Ausgebildete Kosmetikerinnen können Ihre Haut regelmäßig gründlich reinigen. Sie sollten Ihre Pickel am Rücken niemals selber ausdrücken oder von jemandem ausdrücken lassen. Durch ein unsachgemäßes Ausdrücken von Akne am Rücken entsteht ein großes Infektionsrisiko.
  • Wie bei jeder Akne brauchen Sie auch bei Akne am Rücken viel Geduld. Es kann einige Wochen, manchmal sogar Monate dauern, bis sich Ihr Hautbild verbessert.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.