Alle Kategorien
Suche

Akkupack selber bauen - so geht's für den Modellbau

Akkupacks für den Modellbau sind oft teuer. Viele wissen nicht, dass ein Akkupack oft einfach selber zu bauen geht. Sie müssen nur ein wenig löten können.

Bauen Sie den passenden Akkupack selber!
Bauen Sie den passenden Akkupack selber!

Was Sie benötigen:

  • Akkus mit Lötfahne
  • Isoliertes einadriges Kabel
  • Lötkolben
  • Lötzinn
  • Schrumpfschlauch
  • Anschlüsse

Wissenswertes über Akkupacks

Modellbautechnik ist teilnormiert. Es gibt zwar verschiedenen Anschlussstecker, aber bis auf wenige Exoten bekommt man alle passenden Anschlüsse im Zubehörhandel.

  • Alle Akkupacks bestehen aus einzelnen Zellen, die in Reihe geschaltet sind. Eine einzelne Zelle hat immer 1,2 V. Ein Akkupack aus 4 Akkus hat also 4,8 V, einer aus 8 demnach 9,6 V.
  • Wenn Sie einen Akkupack selber bauen wollen, müssen Sie sich bezüglich der Anzahl der Akkus (Voltzahl) nach den Vorgaben richten. Ein Akkupack mit mehr Volt würde das Gerät zerstören.
  • Bei der Amperezahl können Sie so starke Akkus nehmen, wie Sie wollen. Je mehr Ampere, umso länger hält der Akkupack.
  • Die meisten Akkupacks basieren auf der Größe AA, es gibt aber auch welche, die aus Babyzellen, AAA oder anderen Formen gebaut wurden. Richten Sie sich nach dem Akkupack, den Sie ersetzen wollen.
  • Wenn Sie mit dem Lötkolben keine große Erfahrung haben, kaufen Sie Akkus, an denen Lötfahnen angebracht sind, dann ist es kein Problem, die Akkus zusammenzulöten. Ohne Lötfahnen können die Akkus beim Löten explodieren. Tragen Sie eine Schutzbrille beim Selberbauen - sicher ist sicher.

Stromversorgung selber bauen

  1. Kaufen Sie die passenden Akkuzellen in der benötigten Anzahl und verlöten jeweils die Fahne des Pluspols von einem Akku mit der des Minuspols des anderen Akkus. Achten Sie bei der Länge der Verbindungsdrähte darauf, dass Sie die Akkus so zusammenlegen können, dass ein Akkupack von den richtigen Maßen entsteht.
  2. Je nach Art, wie die Akkus zusammengepackt werden, müssen Sie die Lötfahnen isolieren, damit es keine Kurzschlüsse gibt.
  3. Löten Sie an den verbliebenen Enden (ein Plus- und ein Minuspol) je eine Zuleitung an.
  4. Packen Sie die Akkus in der richtigen Form in einen Schrumpfschlauch. Es soll ein Päckchen entstehen, das in den Maßen dem Originalakkupack entspricht. Schrumpfen Sie den Schlauch mit Heißluft, oder indem Sie ihn in kochendes Wasser tauchen.
  5. Kürzen Sie überstehenden Schrumpfschlauch und bringen passende Steckkontakte an den Zuleitungen an, damit der Akkupack, den Sie selber bauen, an den üblichen Geräten angeschlossen werden kann.
Teilen: