Alle Kategorien
Suche

Akademiker - Definition

Haben Sie schon von dem Begriff des Akademikers gehört und sich gefragt, welche Personen so bezeichnet werden? Dann finden Sie hier die Definition.

Ein abgeschlossenes Hochschulstudium ist die Voraussetzung zum Akademiker.
Ein abgeschlossenes Hochschulstudium ist die Voraussetzung zum Akademiker.

Definitionen eines Akademikers - diese Unterschiede gibt es

  • Ein Akademiker gehört weder einer besonderen Berufsgruppe an, noch ist dies ein Beruf an sich, sondern ein Überbegriff für Studierte.
  • Als Akademiker bezeichnet man in erster Linie Personen, die eine Hochschule (Universität) oder eine Fachhochschule besucht und auch abgeschlossen haben. Die Definition schließt alle Arten von Abschluss mit ein, also Diplom, Master oder Bachelor.
  • Darüber hinaus gibt es auch noch das sogenannte Staatsexamen, welches aber nur für wenige Studiengänge als Abschlussprüfung infrage kommt. Darunter fallen Medizin, Jura, Lehramt, Pharmazie und ein paar Weitere. Auch erfolgreiche Absolventen eines Staatsexamens sind Akademiker.
  • In Österreich kommt auch noch der Magisterabschluss hinzu. Diesen gibt es in Deutschland nicht mehr, da dieser hier durch den Master ersetzt wurde.
  • Als Akademiker per Definition bezeichnet man auch ebenso das wissenschaftlich arbeitende Personal an (Fach-)Hochschulen, Mitglieder an einer Akademie der Künste oder einer Akademie der Wissenschaften sowie andere Mitglieder von Gelehrtengesellschaften.

Nach der Hochschule weitere Titel erwerben

  • Sobald man Akademiker ist, kann man noch einige zusätzliche Titel erwerben, meist durch wissenschaftliche Arbeit, aber auch durch Ehrenwürden, welche nur für besondere Dienste verliehen werden.
  • Der Doktortitel ist der höchste akademische Grad, den es gibt. Dazu muss man an einer Hochschule promovieren, die das Promotionsrecht hat. Ebenso muss eine Dissertation (Doktorarbeit) angefertigt werden.
  • Wenn ein Akademiker promoviert hat, dann kann dieser auch noch habilitieren. Die Habilitation ist eine Hochschulprüfung, welche die Lehrbefähigung in einem wissenschaftlichen Fach feststellt.
Teilen: