Alle Kategorien
Suche

Ahornbaum blutet - was tun?

Ahornbäume sind sehr empfindlich und können durch viele verschiedene Einflüsse anfangen zu bluten. Erst einmal müssen Sie herausbekommen, warum das so ist. Kommt es durch mechanische Eingriffe oder woran liegt es?

Der empfindliche Ahornbaum
Der empfindliche Ahornbaum

Informatives über den Ahornbaum

  • Die Laubbäume haben den Überbegriff aceraceae. Es gibt rund 200 Arten.
  • Er ist in gemäßigten und subtropischen Klimazonen heimisch. In Mitteleuropa wachsen Spitz-,Berg-, und Feldahorn.
  • Der Ahorn hat eine zweiflügelige Frucht und seine Blätter sehen wie Hände, durch seine 5-zackigen Blätter, aus.
  • Im Sommer färben sich Ahornblätter durch Chlorophyll grün, im Herbst sorgen andere Pigmente für eine spektakuläre Farbvielfalt.

Warum ein Ahornbaum blutet

Der Ahornbaum blutet, wenn er im Saft steht und beschnitten wird.

  • Also nicht wie bei anderen Bäumen, im Frühjahr, schneiden.
  • Es können auch Schädlinge sein. Achten Sie also auf Bohrlöcher in der Rinde.
  • Ein Ahornbaum blutet auch, wenn er einen Frostschaden davon getragen hat. Das kommt durch Frost in der Nacht und Sonne am Morgen.
  • Außerdem kommt es durch die verletzte Rinde, entweder durch Einfluss von Spechten auf Nahrungssuche oder von Katzen, die ihre Krallen schärfen.

Was tun gegen das "Bluten"?

  • Gegen das Bluten können Sie nicht viel unternehmen. Sollte es stark tropfen, so verschließen Sie die Wunde mit Lehm.
  • Es gibt auch spezielles Wundverschlussmittel im Fachhandel zu kaufen.
  • Entfernen Sie die Äste im späten Herbst oder im frühen Winter.
  • Machen Sie sich keine Sorgen, wenn der Ahornbaum blutet, er wird nicht gleich eingehen. Es kann passieren, dass die betroffenen Äste absterben oder eine Schwächung eintritt. Auch Infektionen können sich bei den offenen Stellen breitmachen.
  • Wenn Sie sich immer noch nicht sicher sind, dann holen Sie sich Abhilfe beim Fachmann oder in der Baumschule.

Was man mit Ahorn machen kann

  • Kinder können die Früchte, also die geflügelten Blätter, auf ihre Nase kleben, um Nashorn zu spielen.
  • Das sogenannte Bluten ist der Ahornsaft. Er enthält reichlich Zucker. Und wird beim Zucker-Ahorn in Nordamerika abgebaut.
Teilen: