Alle Kategorien
Suche

AGA-Herd auf dem Prüfstand

Der AGA-Herd ist ein Klassiker, den Sie wahrscheinlich mit der Vorstellung einer gemütlichen Landhausküche in Verbindung bringen. Er ist ein ungewöhnliches Stück in der heutigen Zeit. Obwohl er bereits Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt wurde, wird er noch heute verkauft und kommt in vielen Küchen zum Einsatz.

Der Herd passt problemlos zu einer modernen Küche.
Der Herd passt problemlos zu einer modernen Küche.

Der Aufbau des AGA-Herds

  • Ein AGA-Herd ist mehr als nur ein Gerät zum Kochen. Er besitzt gleich zwei Funktionen, denn er dient zugleich als Heizofen. Außerdem können Sie davor noch als Nebeneffekt Wäsche trocknen.
  • Auch wenn Sie den Eindruck haben, dass es sich hier um eine ganz typische englische Erfindung handelt, so wurden diese Öfen von einem schwedischen Nobelpreisträger entwickelt. Sie erfreuen sich aber besonders in der englischen Landhausküche so großer Beliebtheit, dass die englischen Lizenznehmer inzwischen den alleinigen weltweiten Vertrieb übernommen haben.
  • AGA-Herde verfügen über zwei Kochplatten mit Isolierabdeckungen. Dazu gehören noch zwei Öfen zum Braten und Schmoren. Je nach Ausführung kommen noch bis zu zwei weitere Öfen dazu.
  • Der Herd wurde ursprünglich mit Kohle betrieben. Heute funktioniert er auch mit Gas, Öl oder Strom. Nicht in jedem Land erhalten Sie allerdings alle Varianten der Befeuerung.
  • Die Besonderheit bei diesem Ofen besteht darin, dass die Hitzezufuhr nicht über Schalter reguliert wird. Der Herd brennt dauerhaft und ist deswegen bei Öffnen der Isolierplatten sofort betriebsbereit. Thermostate sorgen allerdings für Berechenbarkeit beim Schmoren und Backen.
  • Die Maße von Küchenherden sind zwar nicht ganz einheitlich, aber die Hersteller haben …

Kochen und Heizen mit dem ungewöhnlichen Herd

  • Zum Kochen werden die Isolierplatten hochgeklappt. Die nötige Hitze steht dann sofort zur Verfügung.
  • Ganz wie ursprünglich beabsichtigt, können Sie diesen Wärmespeicherofen auch zum Beheizen der Räume verwenden. Er gibt über den gesamten gusseisernen Korpus Wärme ab, die den Raum gleichmäßig beheizt.
  • Das Kochen erfordert etwas Übung, da Sie wahrscheinlich die Regulierung über die Stufeneinstellungen moderner Öfen gewöhnt sind. Testen Sie deswegen in der Anfangszeit die verschiedenen Möglichkeiten aus und stellen sich darauf ein, dass Sie besonders Pfannengerichte auf den Kochplatten sehr schnell und heiß zubereiten können.
  • Etwas bedenklich ist immer noch der Energieverbrauch, denn durch die Dauerwärme liegt er nicht unbedingt besonders niedrig. Allerdings ist die Verlustrate dank der hohen Qualität der Isolierung und des Materials durchaus akzeptabel.
  • Der größte Kostenfaktor bei einem AGA-Herd ist die Anschaffung. Der Preis bewegt sich in Regionen, die Sie wahrscheinlich sonst nur für eine komplette Einbauküche kennen.

Wenn Sie etwas ganz Besonderes für Ihre Küche suchen, dann sind Sie bei diesem traditionellen Ofen aus Gusseisen sicher an der richtigen Stelle.

Teilen: