Alle Kategorien
Suche

Afrikanisches Essen - Rezept für ein schmackhaftes 3-Gänge-Menü

Ein originelles und trotzdem recht einfach zuzubereitendes afrikanisches Essen in drei Gängen lässt sich mit Puff Puff, Kochbananen und frischem Obst bestreiten. Die Rezepte kommen aus Kamerun.

Kochbananen sind ein afrikanischer Klassiker.
Kochbananen sind ein afrikanischer Klassiker.

Zutaten:

  • Für Puff Puff:
  • 1/2 kg Mehl
  • 10 g Hefe
  • 3 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Öl
  • Für Kochbananen mit Ndolé:
  • 1 Kochbanane pro Person
  • 1 kg Spinat (tiefgefroren)
  • 2 Tomaten
  • 2 große Zwiebeln
  • Erdnussbutter nach Geschmack
  • Gewürze
  • Frisches Obst:
  • Mango, Papaya, Bananen, Ananas, Ernüsse
  • Zitronensaft

Sie möchten ein gehaltvolles afrikanisches Essen in drei Gängen kochen? Für dieses kamerunische Rezept finden Sie die nötigen Zutaten leicht im Asialaden und im Supermarkt. Die Mengenangaben sind für etwa vier Personen.

Afrikanisches Puff Puff als Vorspeise

  • Puff Puff sind kleine, knusprig frittierte Teigbällchen, ähnlich wie Pförtchen oder spanische Churros.
  • Geben Sie etwas lauwarmes Wasser in eine Schüssel und lösen Sie die Hefe darin auf. Fügen Sie dann Zucker, Salz, Mehl und Öl hinzu, gießen das Ganze mit einem halben Liter Wasser auf und kneten einen homogenen Teig daraus.
  • Lassen Sie den Teig zwei bis drei Stunden an einem warmen Ort aufgehen.
  • Dann erhitzen Sie einen Topf mit Öl, in dem Sie die Puff-Puff-Bällchen frittieren. Nehmen Sie kleine Portionen Teig und rollen Sie Kugeln daraus. Frittieren Sie sie, bis sie braun und knusprig sind, dann werden Sie zum Abtropfen mit einem Löffel auf Küchenkrepp gelegt. 
  • Wenn Sie zum Puff Puff eine Soße reichen möchten, eignen sich Chilli-, Erdnuss- und Gemüsesoßen. Mit mehr Zucker lässt sich aus Puff Puff auch eine Süßspeise machen.

Ndolé: Ein typisch kamerunisches Essen

  • Als Hauptgericht gibt es gebratene Kochbananen mit Ndolé. Ndolé ist ein typisches westafrikanisches Essen, dass Sie in Deutschland mit Spinat nachkochen können.
  • Schneiden Sie die Zwiebeln und die Tomaten klein und braten Sie sie an. Geben Sie den gefrorenen Spinat dazu und erhitzen Sie ihn, bis er weich ist. Schließlich kommt nach Belieben Erdnussbutter hinzu, und fertig ist das Ndolé.
  • Die Kochbananen werden geschält und in Scheiben geschnitten. Dann braten Sie die Scheiben, bis sie goldgelb und etwas knusprig werden. Kochbananen lassen sich mit vielen verschiedenen Gewürzen kombinieren.
  • Servieren Sie die Kochbananen mit einem Schlag Ndolé als Soße.

Obstsalat rundet ein afrikanisches Essen ab

  • Als Nachtisch gibt es in Kamerun häufig frisches Obst. Entweder machen Sie einen Salat, oder Sie reichen einzelne Schalen mit geschnittener Mango, Papaya, Banane und Ananas. Geben Sie bei Bedarf über alles einen Spritzer Zitronensaft. Erdnüsse ergänzen das Obst.
  • Besonders Papaya sind in Kamerun ein fast allgegenwärtiges Obst. Sie bekommen sie im Asialaden oder manchmal auch im Supermarkt.
  • Puff Puff lässt sich ebenfalls als Nachtisch reichen, aber nach den schweren Kochbananen ist frisches Obst die beste Lösung.
Teilen: