Alle Kategorien
Suche

Affenfaust-Knoten - eine Anleitung

Affenfaust-Knoten - eine Anleitung1:33
Video von Bianca Koring1:33

Ein Affenfaustkoten ist schwer und fest. Früher wurde er in der Schifffahrt benutzt, um Leinen werfen zu können. Das Knüpfen eines solchen Knotens nach der folgenden Anleitung ist nicht ganz einfach und benötigt etwas Geduld.

Was Sie benötigen:

  • mehrere Meter lange Reepschnur oder Kunsthanfseil

Ein Affenfaustknoten hat Gewicht

Ein Affenfaustknoten beruht auf einer kompakten Knüpftechnik, die Sie nach einer Anleitung ausführen sollten, und ist ein schwerer und dichter Schnurknoten. Er findet heute nur noch eingeschränkt Verwendung.

  • Überwiegend wird er als Klemmknoten beim Klettern, zum Beschweren am Ende einer Wurfleine oder zur Zierde, beispielsweise als Knopf, verwendet.
  • Praktisch und ansehnlich ist er auch als Türstopper. Für diesen Fall sollten Sie ihn etwas größer knüpfen, und eventuell mit einem Sandbeutel oder anderen Gewicht füllen.

Den Knoten nach Anleitung knüpfen

  1. Zum Knüpfen eines Affenfaustknotens nach Anleitung halten Sie die eine Hand mit der Handfläche vor sich. Mit der anderen Hand schlingen Sie die Schnur drei Mal um den Zeige-, Ring- und Mittelfinger. Die Stränge liegen nebeneinander und die beiden Schnurenden fallen zur rechten Seite.
  2. Nehmen Sie die drei Stränge zusammengefasst von den Fingern. Nun halten Sie ein Schnurbündel aus drei Strängen mit einer Öffnung in der Mitte in der Hand.
  3. Drücken Sie das Bündel leicht zusammen, sodass sich die Öffnung etwas schließt. Wickeln Sie wieder drei Umschlingungen in gegengesetzter Richtung dicht nebeneinander um das Bündel. Die Öffnung in der Mitte wird so mit drei Umwickelungen geschlossen.
  4. Ziehen Sie das Schnurende durch die obere Öffnung des Bündels.
  5. Anschließend ziehen Sie das Schnurende noch einmal durch die Rückseite des Bündels.
  6. Wiederholen Sie das Ganze. Der Knoten wird so immer dichter, fester und größer.
  7. Zum Schluss zurren Sie den Knoten fest, indem Sie alle Umschlingungen in umgekehrter Reihenfolge nacheinander festziehen. Liegen die Stränge parallel und dicht beieinander, ist der Affenfaustknoten stabil geknüpft.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos