Alle Kategorien
Suche

Ärztliche Untersuchung für den LKW-Führerschein - so bereiten Sie sich vor

Haben Sie einen Lkw-Führerschein der Klassen C1, C1E, C oder CE, müssen Sie diesen in regelmäßigen Abständen verlängern lassen. Damit dies bewilligt wird, benötigen Sie eine ärztliche Untersuchung. Hier versucht der Arzt, Ihre körperliche Eignung festzustellen.

Gesund in den Straßenverkehr
Gesund in den Straßenverkehr

Den Lkw-Führerschein verlängern lassen

  • Ihren Lkw-Führerschein müssen Sie unter bestimmten Bedingungen verlängern lassen. Wie oft dies sein muss, hängt davon ab, in welcher Klasse Sie den Führerschein gemacht haben.
  • Ist Ihre Fahrerlaubnis auf die Klassen C1 und C1E ausgestellt, brauchen Sie erst zur ärztlichen Untersuchung, wenn Sie 50 Jahre alt geworden sind. Danach müssen Sie aber erneut alle fünf Jahre zum Arzt, um Ihre Gesundheit und das Sehvermögen überprüfen zu lassen.
  • Haben Sie eine Fahrerlaubnis Klasse C oder CE werden diese generell nur für fünf Jahre ausgestellt, da es sich hierbei um Lkw mit zum Teil sehr schweren Anhängern handelt. Durch den Besuch beim Arzt will man verhindern, dass Sie mit diesen riesigen Lkws unter Umständen einen vermeidbaren Unfall verursachen.
  • Anders sieht es  aus, wenn Sie noch im Besitz eines alten Führerscheines sind. Lesen Sie dort, dass Sie Fahrzeuge der Klasse 2 bewegen dürfen, können Sie so lange C- und CE-Lkw fahren, bis Sie 50 Jahre alt sind. Spätestens dann müssen Sie Ihren „Lappen“ aber gegen ein modernes Dokument umtauschen.
  • Die ärztlichen Untersuchungen nehmen spezialisierte Ärzte vor; Ihr Hausarzt ist wahrscheinlich der falsche Ansprechpartner, wenn er nicht in Arbeits- oder Betriebsmedizin fortgebildet ist. Wenn Sie angestellt sind, kann Ihnen Ihr Arbeitgeber einen berechtigten Arzt nennen.

Die ärztliche Untersuchung absolvieren

  1. Bei der ärztlichen Untersuchungen für den Lkw-Führerschein werden Sie von Kopf bis Fuß in Augenschein genommen, um bestimmte Krankheiten auszuschließen.
  2. So wird der Arzt bei Ihnen neben Größe und Gewicht zuerst Puls und Blutdruck bestimmen, da so erste Hinweise auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sehen sind.
  3. Durch eine Urinprobe kann der Arzt sehen, ob Ihre Nieren stark belastet sind oder Zuckerkrankheit vorliegt.
  4. Indem er Ihre Haut und die Farbe der Schleimhäute betrachtet, lassen sich erste Anzeichen erkennen, ob der Verdacht auf eine Bluterkrankung besteht.
  5. Haben Sie eine körperliche Behinderung, wird der Arzt dieses ebenfalls in seinem Gutachten festhalten.
  6. Auch Auffälligkeiten Ihrer Sprache werden schriftlich fixiert, wenn diese auf andere Erkrankungen hindeuten können. Möglich wäre zum Beispiel ein neurologisches Problem.
  7. Außerdem müssen Sie Ihr Sehvermögen im Rahmen der ärztlichen Untersuchung überprüfen lassen, damit Sie sich sicher im Straßenverkehr mit Ihrem Lkw bewegen können und Ihren Führerschein weiter nutzen dürfen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.