Alle Kategorien
Suche

Adresse "zu Händen" richtig gestalten - so geht's

Adresse "zu Händen" richtig gestalten - so geht's 1:01
Video von Bianca Koring1:01

Oft dauert der interne Postweg länger als die Postzustellung zwischen zwei weit auseinanderliegenden Orten. Wenn Sie eine große Firma anschreiben und dort Ihren persönlichen Ansprechpartner kennen, dann sollten Sie die Adresse um den Zusatz "zu Händen" erweitern.

Der Adresszusatz "zu Händen" kann den internen Postlauf in einer großen Firma oder Behörde beschleunigen, da sofort klargestellt ist, an welchen Adressaten das Schriftstück weitergeleitet werden soll.

Adresse richtig gestalten 

Einen Adressvermerk mit dem Zusatz "zu Händen" gestalten Sie so:

  1. Schreiben Sie die Firmen- oder die Behördenbezeichnung - zum Beispiel "XY GmbH" oder "Amt für Stadtreinigung" - nach rechts gesetzt auf den Briefumschlag.
  2. Setzen Sie nun die Abkürzung "z. Hd." oder "z. H." darunter, dahinter den Namen Ihres Ansprechpartners, also zum Beispiel: "z. Hd. Herrn Weißallesbesser". Beachten Sie dabei, die Anredeform "Herr" in den richtigen Fall zu setzen. Die ausgeschriebene Form des Adresszusatzes wird zudem eher selten verwendet.  
  3. Nun folgt die genaue Adresse der Firma bzw. Behörde.
  4. Wenn Sie sicher gehen wollen, dass nur Ihr Ansprechpartner das Schreiben bekommt und nicht etwa ein Vertreter, dann müssen Sie noch den Zusatz "persönlich" dazusetzen.
  5. Auch auf dem Briefbogen sollten Sie die Adresse mit dem Zusatz "z. Hd." verwenden, da die Post vor der internen Weiterleitung oft geöffnet wird.

Ein Schreiben zu Händen schicken

  • Eine Adresse sollten Sie nur mit dem Zusatz "zu Händen" bzw. "z. Hd." versehen, wenn Sie Ihren Ansprechpartner namentlich genau bezeichnen können und vor allem sicher gehen können, dass er nicht inzwischen gewechselt hat.
  • Sollte dies der Fall sein, kann der Adresszusatz eher Verwirrung stiften. Dann muss firmen- oder behördenintern nach einem möglichen Nachfolger gefahndet werden.
  • Auch wenn Sie ein Fax schicken, kann sich auf dem Fax oder dem Faxvorblatt der Zusatz "zu Händen" anbieten. Nämlich dann, wenn Sie nicht sicher sein können, dass das Fax-Gerät auch im Zimmer desjenigen steht, den es erreichen soll.
  • Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie auf dem Briefumschlag und im Brief denselben Ansprechpartner bezeichnen. 

Die Adresse mit dem Zusatz "zu Händen" zu versehen, kann in vielen Fällen sinnvoll sein und den Postlauf beschleunigen helfen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos