Alle Kategorien
Suche

"Adel verpflichtet" - so ist die Redewendung zu verstehen

"Adel verpflichtet" ist eine bekannte Redewendung, die noch immer recht häufig gebraucht wird, ohne dass jemand eigentlich weiß, was damit genau gemeint ist. Anhand einiger Überlegungen lässt sich aber sowohl der eigentliche als auch der übertragende Sinn recht leicht erschließen.

Adelige hatten nicht nur Privilegien, sondern auch Pflichten.
Adelige hatten nicht nur Privilegien, sondern auch Pflichten. © Thomas_Max_Müller / Pixelio

Wer oder was war eigentlich der Adel?

Während der Adel seine gesellschaftliche Bedeutung in Europa weitgehend verloren hat, ist das Sprichwort "Adel verpflichtet" bis heute erhalten geblieben. Wie lässt sich das erklären?

  • Um den Gebrauch der Redensart zu verstehen, muss man sich zunächst vor Augen führen, was eigentlich Adel ist. In Deutschland handelte es sich dabei grundsätzlich um eine gesellschaftliche Schicht mit einer Reihe von sozialen Vorrechten und exklusiven Herrschaftsansprüchen.
  • Der Adelsstatus wurde dabei in der Regel nicht erworben, sondern durch die Geburt in eine adelige Familie erlangt. Die Zugehörigkeit zu dem gesellschaftlichen Stand wurde somit in erster Linie durch die Abstammung festgelegt.
  • Neben den besonderen Rechten und Privilegien, die Adelige derzeit genossen, mussten Sie aber auch bestimmte Verhaltensnormen beachten und eine Reihe spezifischer Pflichten erfüllen. Dies erklärt die eigentliche Verwendung der Redewendung.

Im übertragenden Sinne verpflichtet auch Popularität

Das hier thematisierte Sprichwort ist in den oben beschriebenen Kontext zu verorten und weist ursprünglich somit darauf hin, dass Adelige trotz ihrer sozialen Vorrechte nicht völlig frei handeln konnten, sondern auch ihrer Verantwortung gegenüber Familie, Untertanen und Besitz gerecht werden mussten. Diese Idee lässt sich im übertragenden Sinne auch heute noch wiederfinden.

  • Da die Redewendung an sich offen lässt, wozu der Adel eigentlich verpflichtet, lässt sie sich auf zum Teil sehr unterschiedliche Art und Weise anwenden und interpretieren. Dies mag dazu beigetragen haben, dass sie noch heute gern verwendet wird.
  • Interessant ist, dass das Sprichwort vor allem mit Bezug auf Prominente bezeihungsweise die sogenannten Stars oder Superstars verwendet wird. Daran lässt sich erkenne, dass diese zumindest ein Stück weit die Rolle und Funktion der früheren Adeligen übernommen haben.
  • Was dabei zum Ausdruck gebracht wird, ist aller Wahrscheinlichkeit nach der gesellschaftliche Konsens, dass Berühmtheiten nicht nur ihre besonderen Status genießen, sondern auch eine gesellschaftliche Vorbildfunktion erfüllen sollten. 
Teilen: