Alle Kategorien
Suche

Active Balance - Übungen zur Verbesserung des Gleichgewichtssinns

Wie gut der Gleichgewichtssinn eines Menschen ist, hängt nicht allein von angeborenen Fähigkeiten ab. Vielmehr kann jeder und jede den Gleichgewichtssinn gezielt trainieren. Entsprechende Übungen dazu lassen sich am besten mit dem Schlagwort Active Balance zusammenfassen.

Auch einfache Balanceübungen können eine Herausforderung sein.
Auch einfache Balanceübungen können eine Herausforderung sein.

Active-Balance-Übungen sind nicht einfach, aber simpel

Für Active-Balance-Übungen ist es nicht erforderlich, auf einem Bein übers Drahtseil zu hüpfen und dabei fünf Fußbälle mit dem Kopf zu jonglieren. Vielmehr können Sie Ihren Gleichgewichtssinn schon mit scheinbar völlig simplen Übungen ansprechen. 

  1. Stehen Sie mit geschlossenen Füßen aufrecht auf einem ebenen und festen Untergrund. Ist der Boden zu weich, wird das Gleichgewichthalten unnötig erschwert.
  2. Schließen Sie die Augen und fühlen Sie Ihren Körper im Raum. Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit dann auf Ihre Fußsohlen und finden Sie heraus, wie Ihr Gewicht darauf verteilt ist. 
  3. Verlagern Sie Ihr Gewicht erst auf den einen und dann auf den anderen Fuß. Bringen Sie anschließend das Gewicht auf die Fußballen und zuletzt auf die Fersen. Halten Sie die Augen die ganze Zeit über geschlossen. 
  4. Bleiben Sie so stehen, dass Ihr Körper ganz aufgerichtet ist und möglichst viel Gewicht auf den Fersen ist. Beginnen Sie dann langsame Bewegungen mit den Armen auszuführen, ohne sich Ihr Körperschwerpunkt verlagert bzw. das Gewicht von den Fersen wieder nach vorne wandert.

Der Baum - eine Balanceübung aus dem Yoga

Eine klassische Übung aus dem Yoga, die hervorragend zum Thema Active Balance passt, ist die Baumhaltung (Vrikshasana). Hier lernen Sie sicher, stabil und aufrecht auf einem Bein zu stehen.

  1. Stehen Sie wieder aufrecht auf einem festen Untergrund. Verwenden Sie keine besonders dicke oder weiche Yogamatte. Lassen Sie die Augen dieses Mal die ganze Zeit über offen und richten Sie Ihren Blick auf einen festen Punkt in Augenhöhe.
  2. Verlagern Sie nun Ihr Gewicht zuerst auf das linke Bein, beugen Sie das rechte Knie und setzen Sie den rechten Fuß mithilfe der Hand möglichst weit oben an den linken Oberschenkel.
  3. Fixieren Sie mit den Augen weiterhin einen Punkt und finden Sie Ihr Gleichgewicht, indem Sie die Fußsohle fühlen. Strecken Sie dann Ihre Arme senkrecht nach oben, sodass die Handflächen zueinander zeigen.

Wenn diese Übung ein Klacks für Sie ist, können Sie auch hier versuchen, das Körpergewicht wieder nach hinten in die Ferse zu bringen und so zu stehen, dass der Fuß kein bisschen wackelt und dann die Augen zu schließen. Das ist wahre Active Balance. Allein der Versuch hilft aber bereits, dabei den Gleichgewichtssinn erheblich zu verbessern.

Teilen: