Alle Kategorien
Suche

Achselschweiß - diese Hausmittel wirken zuverlässig

Schwitzen ist ein normaler Vorgang im Körper. Gerade Achselschweiß treibt viele Menschen aber in den Wahnsinn. Es gibt aber Hausmittel dagegen.

Hausmittel können gegen Achselschweiß helfen.
Hausmittel können gegen Achselschweiß helfen.

Was Sie benötigen:

  • Achselpads
  • Baumwollkleidung
  • Franzbranntwein
  • Deo
  • Salbeitee

Das Schwitzen unter den Achseln ist ein normaler Vorgang im Körper des Menschen. Leider nimmt er aber bei manchen Menschen so überhand, dass sich die Schweißränder regelrecht an der Kleidung abzeichnen. Nicht nur, dass man diese nur schwer wieder entfernen kann, die betroffenen Personen riechen meist auch etwas streng, was oftmals zu einer Abgrenzung in der Gesellschaft führt. Gegen Achselschweiß gibt es aber ein paar Hausmittel, die helfen können.

Hausmittel gegen Achselschweiß

  • Tragen Sie, wenn es möglich ist, Achselpads. Das sind Baumwollpads, die man unter die Achseln legt. Sie saugen den Schweiß auf und man kann sie bei Bedarf auch wechseln.
  • Baumwollkleidung ist atmungsaktiv, man schwitz in ihr nicht so sehr und sie saugt den Schweiß besser auf. Außerdem kann man sie bei Bedarf auch auskochen, um die Schweißflecken richtig entfernen zu können.
  • Reiben Sie sich die Achselhöhlen mit Franzbranntwein ein. Er kühlt angenehm, riecht gut und reduziert die Schweißbildung.
  • Trinken Sie Salbeitee, er reduziert die Schweißbildung von innen heraus.
  • Kaufen Sie sich ein gutes Deo oder einen Deoroller. Es gibt solche, die sich wie ein Puder auf die Haut legen, diese neutralisieren den Schweißgeruch und man schwitzt nicht mehr so stark.
  • Verzichten Sie auf scharfe Gerichte. Gerade scharfes Essen wärmt den Körper von innen und man schwitzt noch mehr.
  • Nehmen Sie wenn möglich Gewicht ab. Es ist leider so, das übergewichtige Menschen wegen der Fettmasse mehr schwitzen, als normalgewichtige.
  • Wenn kein Mittel hilft, gäbe es noch die Möglichkeit, die Schweißdrüsen entfernen zu lassen. Das ist ein kleiner operativer Eingriff, der von der Krankenkasse aber meist nicht übernommen wird. Da die Schweißdrüsen aber nicht nachwachsen, haben Sie dann endlich Ruhe vom Achselschweiß.

Es gibt zwar Hausmittel gegen Achselschweiß. Manche Menschen schwitzen aber so stark, dass hier kein Mittel hilft. In so einem Fall ist ein Arzt zu konsultieren.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.