Alle Kategorien
Suche

Acerola-Pflanze - Übersicht

Die Acerola-Pflanze ziert schon zahlreiche Gärten, Terrassen und Balkons, da das Gewächs einen wirklich schönen Anblick bietet. Aber auch die Früchte, die die Malpighia glabra trägt, sind äußerst gesund und können geerntet und verzehrt werden, wenn Sie das noch nicht wussten. Worauf es bei der Pflege ankommt, erfahren Sie ebenfalls. Denn Sie müssen bei der Standortauswahl, der Bewässerung und der Düngung wichtige Aspekte berücksichtigen, sodass das Gewächs auch prächtig gedeiht.

Die Acerola stellt eine tolle Pflanze für die Heimkultivierung dar.
Die Acerola stellt eine tolle Pflanze für die Heimkultivierung dar.

Was Sie benötigen:

  • hellen, sonnigen, warmen Standort
  • Volldünger oder Langzeitdünger
  • Pflanzgefäß mit Drainage

Das sollten Sie über die Malpighia glabra wissen

  • Ursprünglich stammt die Acerola aus Amerika, wobei sie besonders häufig in Texas anzufinden ist. Aber auch in Mexiko ist das Gewächs beheimatet, wie auch auf den Westindischen Inseln.
  • Die Wuchshöhe beträgt ungefähr ein bis zwei Meter, wobei das Gewächs einem Strauch ähnelt.
  • Die Blüten erkennen Sie schließlich im Sommer an ihrer rosa Farbgebung, wobei die Früchte der Pflanze kirschgroß und von der Farbe her rot sind.
  • Die sich selbst bestäubende Pflanze benötigt keinen Partner zur Bestäubung, auch im heimischen Garten trägt der Strauch bereits nach 3 - 4 Jahren Obst, das Sie ernten und in vielen Rezepten oder pur und direkt vom Gewächs nach dem Abwaschen genießen können.

Die gesunde Frucht der Pflanze vorgestellt

  • Die knallrote Frucht bietet Ihnen pro 100 Gramm Fruchtfleisch eine Fülle von Vitaminen und Mineralstoffen. Durch das köstlich und erfrischend schmeckende Fruchtfleisch werden Sie mit 2 - 4 g Vitamin C (Ascorbinsäure) auf natürliche Weise versorgt.
  • Parallel dazu ist in der Frucht auch der Anteil weiterer natürlicher Vitalstoffe und sekundärer Pflanzenstoffe enorm hoch. In Verbindung mit dem Vitamin C, Kalzium, Thiamin, Niacin und Eisen stellen diese natürlichen Muntermacher wertvolle Wirkstoffe dar, die auch gegen freie Radikale, die vorzeitige Hautalterung verursachen, wirken.

Standort, Bewässerung und Düngung der Acerola beachten - Pflegehinweise

  • Im Sommer sollten Sie für die Acerola einen sonnigen bis halbschattigen Standort wählen. Dieser sollte recht warm sein. Im Winter dagegen sollte die Optimaltemperatur von 15 Grad Celsius vorhanden sein, wobei Schwankungen um 5 Grad Celsius dem Gewächs nichts ausmachen. Ab 10 Grad Celsius ist allerdings ein Laubverlust zu verzeichnen. Im April bis in den Mai hinein findet schließlich das Austreiben der neuen Triebe statt.
  • Bei der Bewässerung sollten Sie darauf achten, dass das Erdreich gleichmäßig feucht ist. Auch hier gilt, dass Staunässe ein Pflanzenkiller sein kann. Verliert das Gewächs Blätter, so ist das ein klares Anzeichen dafür, dass Trockenheit herrscht, weswegen Sie sofort bewässern sollten.
  • Von April bis September ist es schließlich erforderlich, dass Sie das Gewächs düngen. Nehmen Sie die Düngung am besten wöchentlich vor, wobei Sie einen Volldünger verwenden sollten. Alternativ können Sie im April auch einen Langzeitdünger einsetzen, wobei Sie diesen im Juni auffrischen sollten, damit das Gewächs prächtig weiterwächst.

Die Pflanze können Sie im Kübel mit Drainage zum Abfließen von Gießwasser auch auf der Terrasse und auf dem Balkon kultivieren. Beachten Sie dabei die wesentlichen Bedürfnisse, sodass Sie jedes Jahr eine reiche Ernte an Früchten einfahren können.

Teilen: