Alle Kategorien
Suche

Acer Aspire 5930g fährt nicht mehr hoch - das können Sie tun

Das Acer Aspire 5930g ist ein Laptop, der werksseitig mit dem Betriebssystem Microsoft Windows ausgeliefert. Fährt der Rechner nicht mehr hoch, kann dies an der Hardware oder Software liegen.

Beim Acer Laptop den Fehler finden.
Beim Acer Laptop den Fehler finden.

Wenn Sie Ihren Acer Aspire 5930g einschalten und Sie bemerlen, dass der Computer nicht mehr hochfährt, kann dies unterschiedliche Gründe haben. Notebooks von Acer werden mit dem Betriebssystem Windows ausgeliefert. Fährt der Rechner nicht mehr hoch, kann es an der Hardware oder am Betriebssystem liegen. Versuchen Sie, verschiedene Ursachen nach und nach auszuschließen.

Wenn die Hardware des Acer Aspire 5930g streikt

Fährt der Acer Aspire 5930g nicht mehr hoch, kann dies an verschiedenen Hardkomponenten liegen

  • Liegt ein Hardwarefehler vor, können Sie den Rechner nicht mehr starten. Er fährt nicht mehr hoch. In den meisten Fällen werden Sie jedoch noch das BIOS aufrufen. Schalten Sie den Rechner ein und schauen Sie, welche Tastenkombination Sie drücken müssen, wenn Sie ins BIOS kommen möchten.
  • Im BIOS können Sie vielleicht die Ursache dafür, dass der Rechner nicht mehr hochfährt, ausmachen. Zeigt das BIOS keine Festplatte oder keine Grafikkarte mehr angezeigt, sind diese Komponenten defekt. 
  • Können Sie das BIOS gar nicht aufrufen, kann das Motherboard defekt sein oder auch die Batterie, mit der das BIOS mit dem Strom versorgt wird.
  • Der Acer Aspire 5930g fährt nicht mehr hoch, wenn der Arbeitsspeicher defekt ist, das Mothoerboard oder die Grafikkarte. Sie sehen dann einen blauen Bildschirm. Um den Fehler zu finden, müssen Sie alle Komponenten nacheinander austauschen.
  • Ist das Laufwerk defekt, auf dem Windows installiert ist, sehen Sie einen schwarzen Bildschirm und Ihnen wird ein Bootfehler mitgeteilt. Tauschen Sie in diesem Fall die Festplatte aus.

Windows fährt nicht mehr hoch

  • Fährt Windows nicht mehr hoch, können Sie versuchen, das System mit der Systemwiederherstellung wieder zum Laufen zu bringen. Sie finden diese in den Dienstprogrammen. Wiederherstellungspunkte werden immer dann gesetzt, wenn Sie eine Änderung vornehmen. 
  • Suchen Sie in dem Kalender den Tag aus, von dem Sie glauben, dass der Rechner noch gut lief und setzen Sie Windows zurück.
  • Gelingt es Ihnen nicht, das System mit der Systemwiederherstellung zum Laufen zu bringen, müssen Sie Windows neu installieren. Nutzen Sie die Recovery-Funktion oder legen Sie die Windows-DVD ins optische Laufwerk ein.
Teilen: