Alle Kategorien
Suche

Acer 5535: BIOS startet nicht - so behebt man den Fehler

Wenn Sie bei Ihrem Acer 5535 das Problem haben, dass das BIOS nicht mehr startet, und zusätzlich der Bildschirm schwarz bleibt, ist guter Rat oft teuer. Dabei gibt es durchaus kostengünstige Lösung für dieses Problem.

Das BIOS ist die Computer-Schaltzentrale.
Das BIOS ist die Computer-Schaltzentrale.

Das BIOS beim Acer 5535 startet nicht

  • Wenn Sie keinen Zugriff mehr auf das BIOS Ihres Notebooks haben und das Notebook darüber hinaus nicht mehr startet, entsteht schnell Frust.
  • Oft bleibt der Bildschirm schwarz, obwohl sich der Lüfter dreht und das Notebook eindeutig an ist.
  • Das Problem liegt meistens am BIOS und kann durch eine Wiederherstellung gelöst werden.

Das BIOS wiederherstellen

  1. Um das BIOS des Acer 5535 neu aufzusetzen, benötigen Sie ein USB-Diskettenlaufwerk und einen zweiten Computer. Das Diskettenlaufwerk bekommt man schon für wenige Euro im nächsten Elektrofachmarkt. Denken Sie daran, auch eine Diskette zu kaufen.
  2. Verbinden Sie nun das USB-Laufwerk mit Ihrem Computer, laden Sie die BIOS-Update-Datei für den Acer 5535 herunter und extrahieren Sie den Inhalt in einen Ordner auf Ihrem Computer.
  3. Nun starten Sie die exe-Datei und machen im folgenden Fenster ein Häkchen bei "Writing on Floppy". Die folgenden zwei Felder lassen Sie frei. Unter "Writing on Floppy" im nächsten Feld wählen Sie den Laufwerksbuchstaben aus, auf dem Ihr USB-Diskettenlaufwerk verbunden ist. Machen Sie dann ein Häkchen bei "Formatting" und setzen eins in das folgende Fenster. Nun drücken Sie auf "OK".
  4. Bestätigen Sie auch die darauf folgende Meldung.
  5. Wenn die Formatierung abgeschlossen ist, sind drei Dateien auf der Diskette im USB-Laufwerk.
  6. Diese Dateien heißen BIOS.wph, MINIDOS.sys und PHLASH16.exe. 
  7. Wichtig ist, dass Sie nun die Datei BIOS.wph mit der gleichnamigen Datei aus dem Ordner 5535.zip ersetzen.
  8. Jetzt entfernen Sie die Batterie und den Netzwerkstecker von Ihrem Notebook und verbinden das USB-Diskettenlaufwerk mitsamt Diskette.
  9. Jetzt drücken und halten Sie die Tasten FN+B oder auch die Windows-Taste+B, während Sie das Netzwerkkabel wieder einstecken. Schalten Sie Ihr Notebook dann an.
  10. Das System sollte nun starten. Sobald das Diskettenlaufwerk beginnt, die BIOS-Daten von der Diskette zu lesen, können Sie die Tasten loslassen.
  11. Warten Sie nun so lange, bis die LED am Diskettenlaufwerk ausgeht und danach noch einmal fünf Minuten, bevor Sie das Notebook ausschalten. Vorausgesetzt natürlich, es schaltet sich nicht selber aus.
  12. Entfernen Sie das USB-Diskettenlaufwerk und schalten Sie Ihren Computer wieder an. Er sollte nun wie gewohnt hochfahren. Auch das BIOS sollte nun wieder gestartet werden können.
Teilen: