Alle Kategorien
Suche

Abtrittserklärung beim Kfz - das sollten Sie beachten

Mit der Abtrittserklärung verzichtet der Fahrzeughalter, über den das Kfz versichert ist, auf bereits erreichte Begünstigungen und Bonusstufen.

Abtrittserklärung, wenn das Fahrzeug nicht mehr gefahren wird!
Abtrittserklärung, wenn das Fahrzeug nicht mehr gefahren wird!

Versicherungspflicht für KFZ

  • In Deutschland besteht für jeden Fahrzeughalter eine gesetzliche Pflichtversicherung. Diese Versicherung deckt bei Unfällen im Straßenverkehr eventuelle Schadensersatzansprüche, die dem Unfallbeteiligten entstehen.
  • Die Höhe der Versicherungsbeiträge errechnet sich aus den Jahren, in denen der Autofahrer unfallfrei gefahren ist. Anhand derer wird der Autofahrer in eine Schadensfreiheitsklasse eingestuft.
  • Da jede Versicherung selbst festlegt, wie hoch die Beiträge sind, lohnt sich ein Vergleich der Versicherung in jedem Fall.

Abtrittserklärung bei der KFZ-Versicherung

  • Bei der Abtrittserklärung für ein Kraftfahrzeug handelt es sich um eine Erklärung, die der Versicherungsnehmer abgibt, um bereits erworbene Bonusstufen und auch Begünstigungen auf einen anderen Fahrzeugführer zu überschreiben. Häufig sind das Autofahrer, die entweder kein Fahrzeug mehr besitzen oder über mehrere Fahrzeuge verfügen, von denen einige Fahrzeuge bereits abgemeldet sind, bei denen aber die Versicherung noch läuft. Auch Großeltern, die nicht mehr Auto fahren, überschreiben oft ihre Bonusstufen auf ihre Kinder.
  • Mit dieser Abtrittserklärung überträgt der ursprüngliche Versicherungsnehmer seine Bonusstufe auf den Anderen. Nach dieser Übertragung kann der neue Versicherungsnehmer über diese Bonusstufe ganz normal verfügen. Dasselbe gilt für die Begünstigungen, die der frühere Versicherungsnehmer hatte.
  • Die Vordrucke für eine Abtrittserklärung fürs KFZ finden Sie überall im Internet. Füllen Sie sie aus und schicken Sie diese an Ihre KFZ-Versicherung, die alles Weitere für Sie regeln wird.
Teilen: