Alle Kategorien
Suche

Abtauautomatik defekt - was nun?

Eine Abtauautomatik hat die Funktion, dem durch die Kälte gebildeten Eis entgegenzuwirken. Ist dies nicht der Fall, könnte Ihre Lüftung des Kühlschrankes festfrieren und die ganze Funktionsweise des Gerätes gefährden.

Nehmen Sie die Fehlersuche vor.
Nehmen Sie die Fehlersuche vor.

Was Sie benötigen:

  • Verdampferfühler
  • Thermostat
  • Demontagewerkzeug

Wenn die Abtauautomatik nicht mehr funktioniert

Der Kühlschrank ist mit so mancher tückischen Technik ausgestattet. Doch bei all dem technischen Know-how sollte die Abtauautomatik funktionieren.

  • Schauen Sie als Erstes in Ihr Handbuch. Manche Situationen lassen einfach klären.
  • Regeln Sie  den Schalter der Temperatureinstellung. Vielleicht ist in Ihrem Kühlfach  eine zu warme Einstellung gewählt.
  • Vergewissern Sie sich, dass Ihr Kühlfach nicht zu voll gestellt ist. Die Luft muss zirkulieren können, um ein repräsentatives Ergebnis an den Fühler zu vermitteln.
  • Überprüfen Sie die richtige Schließfunktion des Gerätes. Es kann sein, dass die Tür durch zu viele Artikel nicht richtig schließt. Mit offener Tür kann dann der Lüfter die Luft nicht mischen.
  • Durch defekte Türdichtungen wird die Innentemperatur unnötig nach oben getrieben. Die Abtauautomatik wird dann nicht anspringen.
  • Der Ablauf des Abtauwassers kann verstopft sein und dadurch die weitere Funktionsfähigkeit verhindern.
  • Wechseln Sie notfalls das Thermostat aus.
  • Reinigen Sie Ihr Kühlfach nicht zu übertrieben. Es kann vorkommen, dass Sie dann den Fühler entfernen. Dies geschieht meist unmerklich, hat aber kühlende Folgen.

Den selbstständigen Tauprozess in Gang bringen

Die Abtauautomatik wird durch den Verdampferfühler geregelt. Ist dieser defekt, kann sie nicht mehr automatisch anspringen. Doch dies können Sie selbst ändern.

  1. Ziehen Sie bei elektrischen Geräten immer den Netzstecker oder nehmen Sie die Sicherung heraus.
  2. Demontieren Sie anschließend die Rückwand des Gerätes. Sie geht einfach abzuschrauben.
  3. In der Kunststoffhalterung an der Kühlrückwand befindet sich der Fühler. Dieser kann unterschiedlich aussehen, hat jedoch eine Kontaktseite. Er ähnelt einem Thermometer ohne Skala mit einem Befestigungsfuß oder einem langen Kabel mit Kontaktkopf.
  4. Sie müssen ihn nur noch lösen. Ziehen Sie den Verdampferfühler  bis zur Rückseite zurück und bauen ihn aus dem Innenraum aus. Sie können dabei den Fühler auch ohne sein zweites Bauteil - der Halterung - demontieren.
  5. Nun können Sie den Anschluss zwischen den zwei Einzelteilen herstellen. Dabei sollten Sie darauf achten, das richtige Fühlerkabel zu benutzen. Am besten klären Sie dies mit der Gerätebeschreibung beim Ersatzteilehändler.

Wenn Ihre Abtauautomatik defekt zu sein scheint, kann das verschiedene Ursachen haben. Gehen Sie die einfachen Problembehandlungen Punkt für Punkt durch. Überlegen Sie aber, ob eine Reparatur im Vergleich zu einem Neukauf infrage kommt.

Teilen: