Alle Kategorien
Suche

Absolut und relativ - so erklären Sie den Unterschied

Der Unterschied zwischen absolut und relativ ist nicht ganz einfach zu erklären. Spätestens beim Satz: "Das ist absolut richtig, aber trotzdem relativ falsch." kommt wohl jeder ins Grübeln.

Was ist relativ oder absolut?
Was ist relativ oder absolut? © Gerd Altmann / Pixelio

Absolut und relativ in Wissenschaft und Technik

In der Wissenschaft und Technik sind die Begriffe eindeutig geklärt. Machen Sie sich den Unterschied in diesem Bereich am besten an Beispielen erst mal selber klar:

  • Relativ steht immer im Verhältnis zu etwas, bezieht sich auf einen Vergleichswert. Denken Sie nur an die absolute Luftfeuchtigkeit, die angibt, wie viel Wasserdampf tatsächlich in der Luft ist. Die relative Luftfeuchtigkeit gibt an, wie viel Prozent von der möglichen Sättigung mit Wasserdampf erreicht ist.
  • Den Unterschied zwischen relativ und absolut können Sie auch am Beispiel von Risikobewertungen sehen. Sinkt die Sterblichkeit von 2 % auf 1,6 %, so ist das relative Risiko um 20 % gesunken, weil 0,4 % bezogen auf 2 % eben 20 % ergibt. Das absolute Risiko ist dagegen um 0,4 % gesunken. Achtung: Hier ist von absolut die Rede, obwohl Prozent eine relative Größe ist. Aber da die ursprüngliche Größe, wie viele insgesamt gestorben sind, keine Rolle spielt, ist 0,4 % die absolute Änderung der Sterblichkeit.

Ganz exakt eingesetzt bedeutet relativ immer, dass etwas zu einer anderen Größe in Bezug gesetzt wird, zum Beispiel bei der Luftfeuchtigkeit zur absoluten Sättigung und bei der Risikobewertung zur vorherigen Sterblichkeit. Faustformel absolut wird durch Messen und Subtraktion (abziehen) und relativ durch Division (teilen) ermittelt.

Verwendung der Begriffe allgemein

Achten Sie auf die Verwendung der Worte absolut und relativ in der Umgangssprache, um sie zu  verstehen:

  • Sehr oft wird besonders in der Umgangsprache das Wort absolut als hohles Füllwort eingesetzt, "absolut richtig" statt "Das könnte richtig sein" oder "sehr richtig". Und relativ wird als abschwächendes Wort "relativ falsch" verwendet, um nicht unhöflich zu sagen "es ist Blödsinn". So sollten Sie die Wörter eigentlich nicht verwenden.
  • Das Wort absolut sollte nur dann verwendet werden, wenn etwas ohne Wenn und Aber fest steht, z.B. Sie haben absolut keine Lust zum Essen zu gehen. Wenn Sie relativ wenig Lust dazu haben, heißt es, das Sie zu anderen Zeiten mehr Lust dazu haben.
  •  Benutzen Sie das Wort relativ, können Sie eine Bezugsgröße dazu anbringen,  " ....im Vergleich zu gestern" . Oft ist die Bezugsgröße auch klar, z.B.  "relativ wenig Haar haben" bezieht sich auf eine übliche Menge von Haaren. Sie können sich aber auch auf eine konkrete Haarpracht beziehen: "...im Vergleich zu ..."

Erklären Sie, wie sich absolut und relativ unterscheiden

Da Sie nun die genaue Bedeutung und auch die umgangssprachliche Verwendung kennen, ist es leicht, den Unterschied zwischen relativ und absolut zu erklären:

  • Immer wenn etwas ohne Bezug zu einer anderen Größe steht, müssen Sie das Wort "absolut" verwenden. Die  richtige Verwendung ist "absolut keine",  "absolut alle" und "absolut richtig" heißt völlig richtig.
  • Das Wort  "relativ"  müssen Sie verwenden, wenn eine andere Bezugsgröße dazu in Relation gesetzt wird. "Relativ wenig", "relativ viel" und "relativ richtig" kann heißen "fast richtig" oder auch "Im Verhältnis zu dem Blödsinn, den Sie sonst erzählen, ist das relativ richtig", also kann „relativ richtig“ sogar „nahezu falsch“ bedeuten.

Am günstigsten ist es, wenn Sie die Begriffe erklären sollen, dass Sie dies an konkreten Beispielen erläutern und die wissenschaftliche Verwendung einflechten, denn dann versteht man schnell, dass relativ und absolut keine schmückenden Beiwörter sind, sondern konkrete Inhalte haben.

Teilen: