Alle Kategorien
Suche

Abschleppkosten sparen - so schleppen Sie ein Fahrzeug selber ab

Die Abschleppkosten für ein defektes Fahrzeug können schnell einige Hundert Euro betragen. Deshalb lohnt es sich, das Auto privat abschleppen zu lassen. Dabei ist allerdings größte Vorsicht geboten. Es sind auch einige rechtliche Dinge zu beachten.

Wer Abschleppkosten sparen will, kann das Auto auch selbst abschleppen.
Wer Abschleppkosten sparen will, kann das Auto auch selbst abschleppen.

Was Sie benötigen:

  • Auto
  • Abschleppseil

Die Abschleppkosten für ein liegen gebliebenes Fahrzeug können mitunter einige Hundert Euro betragen. Deshalb lassen sich einige Menschen lieber von Nachbarn oder Bekannten abschleppen. Dabei sind jedoch einige rechtliche Dinge zu beachten.

Wer Abschleppkosten sparen will, sollte einiges beachten

  • Ein defektes Fahrzeug darf nicht in jedem Fall von einer Privatperson abgeschleppt werden. Grundsätzlich gilt, dass ein defektes Fahrzeug nur im Notfall abgeschleppt werden darf. Des Weiteren darf es nur bis zur nächstgelegenen Werkstatt abgeschleppt werden. Wer einfach nur ein Auto von A nach B schleppen will, benötigt einen Führerschein der Klasse C.  
  • Das schleppende Fahrzeug muss über ein ausreichendes Eigengewicht verfügen und genügend Motorleistung haben, damit es ein defektes Fahrzeug sicher ziehen kann.

Abschleppen ohne Abschleppkosten - das sollten Sie beachten

    1. Die beiden Fahrzeuge werden mit einem Abschleppseil oder einer Abschleppstange miteinander verbunden.
    2. Im defekten Fahrzeug muss ein Fahrer mit einer gültigen Fahrerlaubnis sitzen. Er muss das Getriebe auf Leerlauf schalten und die Handbremse lösen.
    3. Der Fahrer des ziehenden Fahrzeugs sollte beim Anfahren besonders behutsam vorgehen, damit es nicht zur Beschädigung des Abschleppseils kommt.
    4. Beide Fahrzeuge sollten die Warnblinkanlage eingeschaltet haben. Die Höchstgeschwindigkeit sollte nicht über 50 km/h liegen. Beim Abbiegen oder Spurwechsel muss die Warnblinkanlage vorübergehend ausgeschaltet werden. Sie müssen durch Setzen des Blinkers den anderen Verkehrsteilnehmern Ihren geplanten Richtungswechsel erkennbar machen.
    5. Während der Fahrt müssen Sie darauf achten, dass das Abschleppseil immer etwas auf Zug bleibt. Es darf nicht durchhängen. Nur so ist eine sichere Fahrt möglich.
    6. Der Fahrer des ziehenden Fahrzeugs sollte auch nicht abrupt bremsen. Da der Abstand zwischen den beiden Autos nur sehr gering ist, muss dem Fahrer des abgeschleppten Autos immer eine gewisse Reaktionszeit gewährt werden. Das gilt insbesondere deshalb, weil beim abgeschleppten Fahrzeug weder der Bremskraftverstärker noch die Servolenkung aktiv ist. Das bedeutet, der Fahrer muss eine wesentlich höhere Kraft zum Bremsen aufbringen.
    Teilen: