Alle Kategorien
Suche

Abrechnungskontonummer bei der Kreditkarte - Hinweise

Eine Kreditkarte funktioniert durch das Einräumen einer Kreditlinie, benötigt aber stets auch eine sogenannte Abrechnungskontonummer. Da die Verfügungen zwar mit der Karte vorgenommen werden, jedoch rein buchungstechnisch ein bestimmtes Konto zur Abrechnung benötigen, muss diese Kontonummer zwingend vorhanden sein.

Die Abrechnungskontonummer zur Kreditkarte angeben
Die Abrechnungskontonummer zur Kreditkarte angeben

Was die Abrechnungskontonummer beinhaltet


Die Verrechnung der Beträge, die Sie mit Ihrer Kreditkarte verfügen, findet stets über die Abrechnungskontonummer statt.

  • In nahezu allen Fällen handelt es sich bei der Abrechnungskontonummer um die normale Girokontonummer, über die der Karteninhaber möglicherweise schon seit vielen Jahren verfügt. Ohne ein solches Girokonto erhalten Sie in der Regel auch keine Credit-Card, mit Ausnahme der speziellen Prepaid-Card.
  • Die auch als Verrechnungskontonummer bezeichnete Kontonummer wird für die Erstellung der Abrechnung und somit für die Belastung benötigt; sie kann aber als Verrechnungskontonummer auch dazu dienen, dass Sie einen Betrag auf Ihr Kartenkonto einzahlen können.
  • Falls Sie die Karte online beantragen, so müssen Sie im vorgesehenen Feld des Online-Antrages eine Verrechnungskontonummer angeben. Es kann sich dabei zwar auch um ein Tagesgeldkonto handeln, jedoch wird dies selten als Verrechnungskonto gewählt.


Wie die Abrechnung der Kreditkarte funktioniert

  • Die Angabe der Abrechnungskontonummer bewirkt natürlich noch keine Abrechnung. Die Abrechnung wird in den meisten Fällen im monatlichen Rhythmus erstellt und funktioniert so, dass dort zunächst alle Verfügungen, die Sie mittels der Kreditkarte veranlasst bzw. vorgenommen haben, gesammelt aufgeführt werden.
  • Aus der Summe dieser Verfügungen, also zum Beispiel Einkäufe in Geschäften, in Onlineshops oder Bargeldverfügungen, ergibt sich für den bestimmten Abrechnungszeitraum ein Gesamtbetrag. Dieser Betrag wird Ihrem Girokonto belastet, wobei individuelle Rückzahlungsvereinbarungen natürlich auch berücksichtigt werden.
  • Bei der Prepaid-Card als besondere Kreditkartenvariante kann kein solches Kreditlimit genutzt werden, wie es ansonsten der Fall ist. Denn bei dieser Variante können Sie nur über Guthaben verfügen, welches auf dem Kartenkonto verbucht ist.
Teilen: