Alle Kategorien
Suche

Abitur in einem Jahr - so können Sie das letzte Schuljahr gestalten

Noch ein Jahr bis zum Abitur. Freizeit, Schule und die Berufsplanung müssen unter einen Hut gebracht werden. Doch wie könnten Sie das letzte Schuljahr planen und gestalten?

Der Abschlussball ist schon in Sicht, doch vergessen Sie das Lernen nicht.
Der Abschlussball ist schon in Sicht, doch vergessen Sie das Lernen nicht.

Planung der Schule

  • Außer dem normalen Schulstoff empfiehlt es sich, Vergangenes zu wiederholen, um Fehler auszumerzen und mehr Übung zu erlangen. Üben Sie aus diesem Grund täglich ein wenig. Besonders für die Klausuren der Leistungskurse sollten Sie regelmäßig lernen. Das Jahr ist schneller um, als es Ihnen jetzt vorkommen mag.
  • Sollten Sie etwas nicht verstanden haben, so können Sie frühzeitig Mitabiturienten oder Lehrer um Rat fragen.
  • Besorgen Sie sich Klausuren der Jahrgänge vor Ihnen, um zu lernen. Diese geben den Lernstoff und eine genaue Vorstellung der Anforderungen wieder. 
  • Lernen Sie über das Thema hinaus. Manchmal ist es gut, sich über das Thema hinaus verschiedene Sachverhalte anzuschauen. Dadurch werden oftmals besser Zusammenhänge verständlich. Zum Beispiel hilft die Abendlektüre auf Englisch Ihnen in Sachen Sprachgefühl besser als stumpfes Vokabelpauken.

Der zukünftige Beruf

  • Überlegen Sie sich dringend und sehr sorgfältig, welchen Beruf Sie später ausüben möchten, und informieren Sie sich, welche Voraussetzungen dafür notwendig sind. Vergessen Sie nicht, dass Sie wahrscheinlich Ihr ganzes Arbeitsleben mit dieser Wahl zufrieden sein sollten.
  • Bewerben Sie sich gegebenenfalls schon jetzt für eine passende Ausbildungsstelle (also ein Jahr vorher). Bei einigen Firmen ist dies wegen der hohen Ausbildungsplatznachfrage sogar unbedingt notwendig.
  • Wenn Sie ein Studium anstreben, sollten Sie überlegen, wie die zukünftigen Berufschancen mit dem abgeschlossenen Studium sind, aber auch, was Sie machen werden, sollte das Studium nicht so verlaufen, wie Sie es sich vorgestellt haben. Finanzielles, Privates oder andere Umstände könnten Ihr Studium vorzeitig beenden. Alternativen sollten Sie deshalb immer in der Hinterhand haben.

Freiheit und Freizeit

  • Viele Abiturienten möchten vor dem Einstieg in das Berufsleben etwas von der Welt sehen. Vergessen Sie jedoch nicht, dass noch ein Jahr Schule vor Ihnen liegt. Feiern, ausruhen und Freiheit muss und sollte also noch etwas warten. Konzentrieren Sie sich auf das Wichtigste: ein gutes Abitur.
  • Die Planung der Abschlussfeier und des Abschlussballes sollte jedoch ebenfalls nicht zu kurz kommen. Verbinden Sie deshalb die Planung Ihrer Freizeit mit der Ihrer Abschlussfeier und sammeln Sie Erfahrung in Planung, Organisation und Teamwork. Sie werden die Erfahrung ständig im Berufsleben, nach dem Abitur, brauchen.
Teilen: