Alle Kategorien
Suche

Abfluss reinigen - so befreien Sie den Abfluss von Haaren mit Hausmitteln

Selbst wenn man ein kleines Sieb für den Abfluss verwendet, das Haare auffangen soll, flutschen doch immer wieder einzelne Haare daran vorbei und drohen, einem das Leben schwer und teuer zu machen, wenn es schließlich so viele sind, dass nur noch ein teuer Abflussreinigungsnotdienst Ihr Rohr reinigen kann. Mit einer Reihe von Hausmitteln kann man sich aber erst einmal selbst diesen Dienst erweisen.

Die altbewährte Saugglocke reinigt Ihren Abfluss auch von Haaren.
Die altbewährte Saugglocke reinigt Ihren Abfluss auch von Haaren.

Was Sie benötigen:

  • Saugglocke oder Pümpel
  • Draht oder Rohrreinigungspirale
  • Backpulver und Essig
  • Haarentfernungsmittel

Die altbewährte klassische Abflussreinigung - mit der Saugglocke pümpeln

  • Benutzen Sie eine Saugglocke, auch Pümpel oder Pömpel genannt. Lassen Sie das Waschbecken volllaufen (oder die Badewanne, diese zumindest eine Handbreit bzw. so voll, dass die Gummiglocke bedeckt ist). Entscheidend ist es, dass Sie die Überlauföffnung mit einem nassen Waschlappen oder auf andere Weise möglichst so gut verstopfen, dass keine Luft mehr durchkommt. Pümpeln Sie dann kräftig. Setzen Sie die Saugglocke vollständig auf, sodass der Rand überall Kontakt zum Waschbecken hat. Wenn Sie jetzt den (Holz-)Stab hochziehen und herunterdrücken (also pumpen), entsteht ein Sog, der die Haare und den Schmutz, der sich in ihnen festgesetzt hat, löst. Ihren Erfolg sehen Sie an den Schmutzpartikeln, die dann im Wasser schwimmen. Diese uralte Methode ist ziemlilch tauglich. Sie sollten in regelmäßigem Abstand pümpeln, um einer größeren Verstopfung vorzubeugen.
  • Wenn Sie noch kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt haben, gießen Sie vor dem Pümpeln eine Tasse warmes Seifenwasser in den Abfluss.

Alternative Hausmittel, mit Haare verstopfte Rohre zu reinigen

  • Nehmen Sie eine Pinzette und zupfen Sie damit die Haare aus dem Abfluss.
  • Um tiefer in den Abfluss zu gelangen, verwenden Sie einen Draht. Sie können auch eine Speiche eines ausgedienten Fahrrads verwenden, um im Abfluss nach Haaren zu stochern bzw. diese dort, wo sie sich festgesetzt haben, zu lösen.
  • Greifen Sie zu einer Drahtbürste, die in etwa wie eine Klobürste aussieht und den Durchmesser des Rohrs hat, das Sie reinigen möchten. Die Drahtstifte sind biegsam und erlauben Ihnen, mit der Drahtbürste tief in den Abfluss zu gelangen und sogar vor Biegungen im Rohr nicht aufzugeben. Schrubben Sie nun energisch hoch und runter mit der Drahtbürste.
  • Bleibt Ihr Abfluss weiterhin verstopft, können Sie mit einer Spirale aus dem Baumarkt versuchen, einer hartnäckigeren Abflussverstopfung Herr zu werden. Eine solche Spirale ist so lang, dass Sie damit ein Rohr, das sich in der Wand befindet, reinigen können. Die Spirale wird langsam die Abflussrohre entlang gekurbelt.
  • Wenn all diese Maßnahmen nicht greifen, dann bauen Sie den Siphon ab. Das lässt sich bei vielen Waschbeckensiphons relativ leicht bewerkstelligen. Schrauben Sie mit einem Schraubenzieher die lange Schraube, die Sie sehen, wenn Sie ins Waschbecken schauen, nach oben heraus. Dann lässt sich der Siphon abnehmen (gegebenenfalls müssen Sie weitere festgeschraubte Elemente aufschrauben) und Sie können ihn separat reinigen. Manche Haare dürften sich auch bei Ihnen zu richtigen Päckchen verwebt haben, bei denen auch das intensivste Pümpeln nichts hilft. Sie können Sie nun mit der Hand oder einer Pinzette entfernen.
  • Die mechanischen Methoden eignen sich bei Abflüssen, die Haare verstopft haben, erfahrungsgemäß am besten, um sie zu reinigen. Substanzen, die Sie hinzugießen, können unter Umständen das Gegenteil bewirken. Sie setzen sich fest, verklumpen und verstopfen den Abfluss nur noch mehr. Zeigen die mechanischen Methoden nicht den gewünschten Erfolg, dann versuchen Sie es auch mit Backpulver und Essig. Lassen Sie eine halbe Tasse Backpulver in den Abfluss rieseln und gießen Sie eine halbe Tasse Essig hinterher. Wenn das Sprudeln verstummt ist, gießen Sie möglichst heißes Wasser hinterher.
  • Besorgen Sie sich ein Haarentfernungsmittel aus der Drogerie. Gießen Sie es in den Abfluss und lassen Sie es eine Viertelstunde wirken.
    Teilen: