Alle Kategorien
Suche

Abfluss reinigen mit einer Spirale - so geht's

Wenn der Abfluss verstopft ist, können Sie ihn auf verschiedene Arten reinigen. Mit der Spirale geht es recht sicher und ohne Chemie.

So bekommen Sie den Abfluss frei.
So bekommen Sie den Abfluss frei. © Gisela Peter / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Bandschlüssel
  • Schraubenzieher
  • Spirale

Wichtiges über das Reinigen des Abflusses

Wenn das Wasser nicht mehr abfließt, sollten Sie nicht unbedingt eine Spirale holen und vielleicht sogar durch die Löcher im Abflusssieb quetschen. Machen Sie erst Folgendes:

  • Entfernen Sie grobe Verschmutzungen aus dem Sieb vom Abfluss. Besonders an Badewannen und Duschen kommt es vor, dass, wenn Mitbewohner mit langen Haaren diese genutzt haben, die Haare im Abfluss hängen. Manchmal sind es nur ein paar Strähnen, die von außen zu sehen sind, daran hängen ganze Klumpen von Haaren unter dem Sieb. Ziehen Sie, auch wenn Sie nur wenige Haare im Sieb sehen, diese heraus. Oft ist der Abfluss dann wieder in Ordnung.
  • Entfernen Sie den Siphon unter den Abflüssen und reinigen Sie diesen. Die meisten Verstopfungen sitzen dort nicht im anschließenden Fallrohr in der Wand.
  • Mit demontiertem Siphon ist es auch einfacher, die Spirale ins Abflussrohr zu bekommen, sofern dies nötig ist.

Abflüsse mit der Spirale freibekommen

Achtung: Reinigen Sie die Rohre nicht mit Ätznatron, Rohrreinigern oder Ähnlichem. Verwenden Sie die Mittel nie, während Sie gleichzeitig mit der Spirale den Abfluss reinigen, das kann zu schweren Verätzungen führen. Sie können aber das Reinigen mit enzymatischen Abflussreinigern verstärken:

  1. Die Spiralen haben in der Regel einen so kleinen Durchmesser, dass Sie diese durch die Siebe am Abfluss hindurchstecken können. Wenn Sie also den Abfluss an Duschen oder Wannen nicht von der Seite erreichen können, weil eine Wartungsklappe fehlt, dann geht es auch durch diese Öffnungen. Bitte schrauben Sie nie die Schraube in der Mitte des Siebes auf, wenn Sie nicht von der Seite an das Rohr gelangen können, Sie bekommen das sonst nicht mehr zusammen.
  2. Schieben Sie die Spirale so weit in den Abfluss, wie es geht. Drehen Sie dann an der Kurbel und versuchen Sie, die Spirale weiter zu schieben. Diese "sucht" sich einen Weg im Abfluss, das kann bei verwinkelten Abflüssen etwas dauern. Oft geht es einfacher zu zweit. Einer kurbelt, der andere schiebt.
  3. Ziehen Sie die Spirale wieder heraus, wenn Sie nicht weiter zu bewegen ist. Meist haben Sie dann daran zumindest einen Teil des Pfropfes hängen, der die Ursache für die Verstopfung ist. Wenn Sie das Sieb nicht entfernen konnten, versuchen Sie, so viel wie möglich von dem Dreck durch das Sieb zu ziehen. Ein zum Haken gebogener Draht hilft dabei.
  4. Ist die Spirale sauber, schieben Sie diese wieder vor. Wenn Sie zusätzlich heißes Wasser in das Abflussrohr gießen, spülen Sie den gelösten Schmutz damit weiter in Richtung Hauptrohr. Wiederholen Sie den Vorgang, bis das Wasser wieder frei abfließt.

Harte Verkrustungen können Sie ev. mit einer Profispirale reinigen, aber mit den üblichen Spiralen zum Abflussreinigen, die es im Baumarkt gibt, können Sie nur weiche Verstopfungen - wie Haare oder Fettreste - entfernen.

Teilen: