Alle Kategorien
Suche

Abendbrei fürs Baby - 2 Rezepte

Babykost kann man in Mengen kaufen. Aber vielleicht möchten Sie Ihrem Baby ja seinen Abendbrei selber zubereiten? Dies ist nicht schwierig und wenn Sie nicht zu früh mit der Breikost beginnen, wird Ihr Baby den Abendbrei auch gut vertragen und vielleicht endlich einmal durchschlafen. Verwenden Sie einfache Rezepte zur Zubereitung.

Nach einem Abendbrei schlafen viele Babys durch.
Nach einem Abendbrei schlafen viele Babys durch.

Was Sie benötigen:

  • Zwiebackbrei:
  • 3 Scheiben Zwieback
  • 200ml Folgemilch
  • 1 Banane
  • Getreide-Milchbrei:
  • 200ml Milch
  • 20g Babygetreideflocken
  • 50g Obst

Ab wann Babys Breikost bekommen sollten

Generell sollten Sie Ihr Baby die ersten Monate nur stillen oder mit entsprechender Babymilch ernähren. Die vielen Vorteile des Stillens sind bekannt, jedoch ist nicht jede Mutter in der Lage, zu stillen. Achten Sie dann aber auf eine der Muttermilch nachempfundene Babymilch.

  • In den ersten Monaten kann der noch sehr empfindliche Verdauungstrakt des Babys noch keine Breikost verarbeiten. Dieser muss sich erst langsam an einer weitere Ernährung gewöhnen.
  • Einen genauen Zeitpunkt, ab wann Sie mit Breikost beginnen können, kann man nicht pauschalisieren. Dies sollte jede Mutter mit Ihrem Kinderarzt besprechen. Wenn Sie mit Breikost starten möchten, sollten Sie zunächst nur leicht verdauliche Obst- oder Gemüsebreie versuchen und nicht zu viel variieren, damit Sie sehen können, wie Ihr Baby reagiert. Zögern Sie, wenn möglich, die erste Breikost möglichst lange hinaus und beginnen nicht vor dem 4. Monat.
  • Ab dem 6. Monat können Sie dann auch mit Abendbreien beginnen, die meist bereits mit Milch zubereitet werden. Allerdings sollten Sie auch hier vorsichtig beginnen, denn nicht alle Babys vertragen zu diesem Zeitpunkt bereits Milch.

Je langsamer und bedachter Sie Ihr Baby an die Breikost gewöhnen, desto besser wird ihm diese bekommen. Mittlerweile gibt es viele Rezepte für solche Abendbreie, die Ihnen eine Zubereitung erleichtern.

Der Zwieback-Abendbrei mit Folgemilch

Gerade Stillbabys schlafen meist nicht durch, da sie das Stillen als sehr angenehm empfinden und auch nachts einfordern. Ab dem 5. Monat können Sie diesen Babys einen Abendbrei mit Zwieback füttern, um wieder einmal durchschlafen zu können.

  1. Nehmen Sie 3 Scheiben Zwieback und raspeln diesen mittels einer Reibe zu feinen Zwiebackkrümeln. Geben Sie diesen Krümel in den Teller, den Sie für den Abendbrei vorgesehen haben.
  2. Bereiten Sie ca. 200ml Folgemilch zu, halten Sie sich dabei an die Anleitung auf der Verpackung. Sie sollten das Pulver nicht höher dosieren, als es angegeben wird.
  3. Erwärmen Sie die Folgemilch und geben die warme Milch in den Teller über die Zwiebackkrümel.
  4. Mischen Sie die Krümel mit der Milch gut durch, sodass die Krümel aufquellen und sich mit der Milch zu einem dicken Abendbrei verbinden.

Mit diesem Abendbrei erleichtern Sie Ihrem Baby den Übergang zur Breikost und verzichten noch auf Kuhmilch, die fürs Baby meist noch recht schwer zu verdauen ist. Sobald Ihr Baby sich an diesen Brei gewöhnt hat, können Sie auch noch etwas Banane untermischen. Diese verändert den Geschmack, ist bekömmlich, sättigend und wird gerne von Babys angenommen.

Ein Milch-Getreidebrei gehört auch zu den geeigneten Rezepten

Bei Rezepten wie diesem wird der Brei bereits mit Milch zubereitet, weshalb Sie sicher sein sollten, dass Ihr Baby Milch verträgt.

  1. Geben sie die Milch für den Abendbrei in einen Topf und erhitzen diesen langsam.
  2. Fügen Sie die Babygetreideflocken hinzu und rühren die Milch konstant um. So können die Getreideflocken sich mit der Milch besser verbinden und eindicken. Achten Sie darauf, dass der entstehende Brei nicht am Boden anbrennt.
  3. Lassen Sie den heißen Brei im Topf etwas abkühlen. Während des Abkühlens wird er noch weiter eindicken.
  4. Hat er die gewünschte Konsistenz erreicht, geben Sie das Obst hinzu. Sie können selber entscheiden, welches Obst Sie verwenden möchten. Sowohl eine Banane, Birnenmus oder Apfelkompott eignen sich fürs Baby, da diese Obstsorten gut verdaulich sind.

Verzichten Sie bei allen Breien auf die Zugabe von Zucker. Babys haben noch kein Bedürfnis nach Süßem und die im Obst enthaltene Süße ist vollkommen ausreichend.

Teilen: