Alle Kategorien
Suche

ABBA: Mamma Mia - Informatives

Die schwedische Popband ABBA gilt als eine der erfolgreichsten Gruppen der Musikgeschichte. In den 10 Jahren, in denen die Combo aktiv war, brachte sie acht Studioalben, vier Kompilationen und über 30 Singleauskopplungen auf den Markt und erreichte damit über 200 mal Platz 1 der weltweiten Charts. „Mamma Mia“ war einer dieser Hits, doch im Gegensatz zu den anderen Songs sollte dieser nicht nur als Lied ein voller Erfolg werden.

Auf solch einer griechischen Insel spielt das Musical "Mamma Mia" von ABBA.
Auf solch einer griechischen Insel spielt das Musical "Mamma Mia" von ABBA.

Die schwedische Popband ABBA setzte sich aus den Paaren Agnetha Fälskog und Björn Ulvaeus einerseits und Anni-Frid Lyngstad und Benny Andersson andererseits zusammen. Die Initialen der Vornamen der vier Mitglieder bildeten den Bandnamen.

  • 1972 veröffentlichten sie ihre erste Single „People need love“, das Debütalbum „Ring Ring“ folgte ein Jahr später.
  • Der internationale Durchbruch gelang ihnen 1974 mit ihrem Sieg beim „Grand Prix D`Eurovision“ und dem Hit „Waterloo“. Eine beispiellose Karriere mit weltweiten Veröffentlichungen und Tourneen folgte.
  • Als die Band sich 1982 aufgrund privater Probleme (beide Paare waren mittlerweile geschieden) trennte, hatte sie 180 Mio. Schallplatten verkauft. Bis heute sind es über 370 Mio. Tonträger. Die verständlichen Texte und eindringlichen Melodien sorgen dafür, dass ABBA bis heute nichts an seiner Popularität eingebüßt hat.

"Mamma Mia" – das Lied von ABBA

Der Song „Mamma Mia“ wurde im September 1975 als vierte Auskopplung aus dem dritten Studioalbum „ABBA“ veröffentlicht. Anfangs nur für den australischen Markt gedacht, sorgte der Erfolg dafür, dass das Lied auch in anderen Ländern als Single herausgebracht wurde.

  • In Deutschland landeten ABBA mit „Mamma Mia“ nach „Waterloo“ und „SOS“ zum dritten Mal auf Platz 1 der Singlecharts. Auch in anderen Ländern erreichte der Song Spitzenpositionen.
  • Inhaltlich geht es um eine Frau, die einem früheren Geliebten begegnet und ihm nicht widerstehen kann, obwohl er ihr das Herz gebrochen hat.

"Mamma Mia!" – das Musical

Auch nach der Trennung von ABBA arbeiteten Björn und Benny weiter miteinander. Dabei widmeten sich die beiden einer neuen Leidenschaft: dem Schreiben von Musicals.

  • 1977, also noch zu ABBA – Zeiten, hatten sie schon das Minimusical „The girl with the golden Hair“ produziert, aus dem der Hit „The winner takes it all“ stammte. Nach der Bandauflösung folgte dann in Zusammenarbeit mit Tim Rice („Der König der Löwen“) „Chess“ mit dem Welterfolg „One night in Bangkok“. Später wurde noch „Kristina“ veröffentlicht, bis heute aber nur in Schwedisch. Diese Stücke waren alle mehr oder weniger erfolgreich.
  • Ihr größtes Musical hatten Benny und Björn jedoch schon längst geschrieben. Die Idee, aus ihren ABBA-Hits ein Musical zu gestalten war nicht neu. Doch die beiden wollten nicht, dass ihre Lieder nur einfach in einer losen Story aneinandergereiht werden, so wie es bei solchen sogenannten „Jukebox-Musicals“ oftmals der Fall ist. Auch ein autobiografisches Stück war nicht gewünscht.
  • Die Autorin Catherine Johnson lieferte schließlich die perfekte Geschichte, in die sich die ABBA – Songs problemlos einbinden ließen, ohne aufgesetzt zu wirken. Für jede Situation gab es das passende Lied.
  • Die alleinerziehende Donna leitet auf einer griechischen Insel mehr schlecht als recht eine Taverne. Ihre Tochter Sophie, deren Hochzeit bevorsteht, wünscht sich, von ihrem Vater zum Altar geführt zu werden. Da sie von ihrer Mutter keine Auskunft über diesen erhält, stöbert Sophie in Donnas alten Tagebüchern und erhält die Namen von gleich drei möglichen Erzeugern. Kurzerhand und ohne das Wissen ihrer Mutter lädt Sophie alle drei zu ihrer Hochzeit ein. Was folgt ist ein turbulentes Durcheinander mit viel Witz, Schwung und guter Laune.

„Mamma Mia!“ wurde am 06.04.1999 in London uraufgeführt, die Deutschland-Premiere folgte am 03.11.2002. Das Musical zählt zu den erfolgreichsten Produktionen weltweit mit Aufführungen in über 20 Ländern. Damit trägt es dazu bei, dass die Popularität von ABBA ungebrochen erhalten bleibt.

"Mamma Mia!" – der Film

Durch den Erfolg des Musicals ließ eine Filmversion nicht lange auf sich warten.

  • 2008 wurde der Stoff mit einer herausragenden Meryl Streep in der Rolle der Donna verfilmt. An ihrer Seite glänzten große Namen wie  Colin Firth, Pierce Brosnan und Julie Walters sowie die Newcomerin Amanda Seyfried als Sophie. Auch wenn nicht alles perfekt ist, so merkt man dem Cast in jeder Sekunde den Spaß und die gute Laune an, die sie beim Dreh gehabt haben müssen.
  • Bis heute ist „Mamma Mia!“ die erfolgreichste Musicalverfilmung weltweit.
Teilen: