Alle Kategorien
Suche

Abalone - so verwenden Sie die Seeohren in der Küche

Die Abalone ist eine Schneckenart aus dem Meer. Sie wird auch als Seeohr verkauft. Oftmals wird dieses Meerestier als Muschel bezeichnet. Das liegt daran, dass die Form des Schneckengehäuses an eine Muschel erinnert.

Ein Seeohr, die Schnecke Abalone.
Ein Seeohr, die Schnecke Abalone. © Cornerstone / Pixelio

Frische Abalonen können Sie in hiesigen Breiten nur schwer bekommen, auch wenn sich diese Schnecken überall, außer im Westatlantik, zu Hause fühlen.

Abalone - so können Sie die Seeohren kaufen

  • Hier bekommen Sie Abalonen in der Regel nur als Dosenware zu kaufen.
  • Manchmal gibt es auch kleine Angebote an Tiefkühlware in Großmärkten. Die sind aber eher selten. So wird es für Sie auch schwierig, wenn Sie sich die Seeohren bei dem Fischhändler Ihres Vertrauens bestellen wollen. Der Markt für diese Schneckenart wird schon in den Heimatländern der Seetiere komplett gedeckt. Es bleiben einfach keine Mengen für den Export übrig, da die Sammelquote streng geregelt ist, weil die Meeresfrucht akut vom Aussterben bedroht ist.
  • Aus diesem Grund sind diese Meeresschnecken auch so extrem teuer, dass ein Export in hiesige Breiten nicht mehr rentabel ist. Die Kilopreise für diese Spezialität sind so hoch, dass fast alle Gourmets freiwillig auf den Genuss verzichten.

Was Sie beim Kauf von Abalonen aus der Dose beachten sollten

  • Sie bekommen die Schnecken quasi ausschließlich in Asialäden oder von Asiashops aus dem Internet.
  • Wenn Sie in den Asiashops in Ihrem Heimatort einkaufen, dann sind die Händler gezwungen, die genaue Bezeichnung der Ware auch auf Deutsch anzubringen. Im Internet ist das rein rechtlich zwar auch so, wird aber sehr oft nicht eingehalten.
  • So kann es Ihnen durchaus passieren, das Sie eine Dose mit Topshells geliefert bekommen. Hierbei handelt es sich aber um eine Muschelart der lateinischen Bezeichnung Trochoide. Abalonen gehören aber zu der Gattung der Haliotidae.

So verwenden Sie die Seeohren in der Küche

  • Da die Schnecken schon gegart sind, dürfen Sie diese Spezialität auf keinen Fall mehr kochen.
  • Nur ein sanftes Aufwärmen in einer passenden Soße kann zumindest annähernd den Geschmack und die Konsistenz der Meeresschnecken erhalten.
  • Die Füße der Seeohren sollten auf jeden Fall mit in der Dose sein. Hierbei handelt es sich um Scheiben in der Größe von sehr kleinen Schweinefiletstücken. Das ist die Spezialität der Abalonen.

Der Geschmack der Abalonen wird aber in der Regel genau so überschätz, wie der Geschmack von Kaviar, Austern und Trüffeln. Im Allgemeinen geht es nur um die Seltenheit der Lebensmittel.

Teilen: