Alle Kategorien
Suche

Ab wieviel Dioptrien braucht man eine Brille? - Wann eine Lesehilfe sinnvoll ist

Für viele Mensche ist die Brille ein ständiger Begleiter und aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Doch ab wie viel Dioptrien ist es zu empfehlen, eine Brille zu tragen und woran merkt man, dass man eine Brille braucht? All diese Fragen werden in den folgenden Abschnitten beantwortet.

Wann brauche ich eine Brille und wann nicht?
Wann brauche ich eine Brille und wann nicht?

Unterschied Brille - Lesehilfe

  • Eine Brille dient dazu, dass sie Ihre Augen jeden Tag und zu jeder Zeit unterstützt, das heißt, dass die Brille immer getragen wird, unabhängig vom Alter. Ausschlaggebend kann hier sowohl die Kurz- als auch die Weitsichtigkeit sein.
  • Die Lesehilfe wird meist von älteren Menschen getragen, da sich die Augen mit dem Alter verschlechtern. Die Lesehilfe wird nur beim Lesen oder Arbeiten getragen und soll die Augen nur zeitweise und nicht dauerhaft unterstützen. Die Altersschwäche der Augen weist meist eine Weitsichtigkeit auf, dies bedeutet, dass Sie auf kurzen Entfernungen verschwommen sehen, doch in der Weite alles deutlich erkennen können.

Wann braucht man eine Brille?

  • Grundsätzlich ist es nicht möglich zu sagen, ab wie viel Dioptrien man eine Brille oder Lesehilfe braucht. Der größte Einflussfaktor, ob Sie eine Brille brauchen oder nicht, ist das persönliche Empfinden. Lediglich ein paar Faktoren können genannt werden, die darauf hinweisen, dass Sie eine Brille benötigen.
  • Die ersten Anzeichen, dass man eine Brille bzw. Lesehilfe braucht, sind, dass Sie z. B. verschiedene Schriftstücke beim Lesen weiter weg halten oder näher an die Augen halten müssen. Vor allem beim Lesen einer sehr kleinen Schrift merkt man schnell, ob die Augen in Ihrer Sehleistung schwächer geworden sind.
  • Auch beim Autofahren können Sie schnell feststellen, ob Sie eine Brille bzw. Lesehilfe benötigen. Sprich, wenn Sie die Straßenschilder nicht mehr richtig lesen können oder Sie eine Unsicherheit in der Fahrweise aufgrund des schlechteren Sehens bemerken.
  • Eine gute Möglichkeit, um persönlich zu ermitteln, ob Sie eine Brille oder Lesehilfe benötigen, ist es, wenn Sie sich jeweils immer ein Auge zu halten und mit dem anderen Auge z. B. einen Text versuchen zu lesen. Halten Sie den Text erst sehr nahe und anschließend weit weg vom Auge. Hier müssten Sie deutlich merken, ob Sie bei einer der beiden Abstände ein verschwommenes Bild erhalten oder nicht.

Wie viel Dioptrien - so können Sie es ermitteln

  • Um zu ermitteln, wie viel Dioptrien Sie haben, sollten Sie am besten einen Optiker oder einen Augenarzt aufsuchen. Wenn Sie das erste Mal ermitteln möchten lassen, wie viel Dioptrien Sie haben, dann ist es zu empfehlen, dass Sie zum Augenarzt gehen. Dort werden auch weitere Untersuchungen und mögliche Ursachen für das schlechte Sehen durchgeführt.
  • In beiden Fällen müssen Sie einen Sehtest absolvieren und es wird überprüft, wie hoch Ihre Sehleistung ohne Brille und mit Brille ist. Dann können Sie gemeinsam mit Ihrem Optiker oder Augenarzt entscheiden, ob eine Brille bzw. Lesehilfe sinnvoll ist oder ob noch darauf verzichtet werden kann.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.