Alle Kategorien
Suche

Ab wann niedriger Blutdruck? - Informatives

Es gibt verschiedene Blutdruckwerte, wobei jeder einzelne Wert eine bestimmte Aussage über den Gesundheitszustand gibt. Doch ab wann gilt ein Wert als niedriger Blutdruck und was können Sie gegen diesen tun?

Ein niedriger Blutdruck wird häufig durch Schwindel bemerkt.
Ein niedriger Blutdruck wird häufig durch Schwindel bemerkt.

Allgemeines über den Blutdruck

Damit verstanden werden kann, ab wann man von einem niedrigen Blutdruck redet, muss der Begriff Blutdruck generell erst mal verstanden werden.

  • Das Herz eines Menschen pumpt den ganzen Tag das Blut durch den gesamten Körper, denn nur so ist der menschliche Körper überlebensfähig.
  • Da das Blut stoßweise durch den Körper gepumpt wird, fließt das Blut nicht in einem stetigen Fluss. Das Blut wird vom Herz aus stoßweise abgestoßen.
  • Da die viele kleine und weit entfernte Gefäße auch durch diesen Schwall erreicht werden müssen, benötigt der Blutstrom einen bestimmten Druck.
  • Dieser Druck wird durch das Herz produziert, indem dieses das Blut schwallartig in die Arterien drückt. Der Blutdruck ist somit der Druck, der im Inneren der Gefäße herrscht.
  • Der Druck wird in Millimeter Quecksilbersäule gemessen und angegeben. Die Abkürzung hierfür lautet mmHg. Ein gesunder Mensch hat in der Regel einen Blutdruck von etwa 120/80 mmHg.
  • Niedriger Blutdruck wird vom menschlichen Körper sehr schnell mit Symptomen wahrgenommen, daher wird der ein niedriger Druck viel häufiger bemerkt als ein hoher.

Ab wann ist die Rede von niedrigem Blutdruck?

Wenn der Blutdruck unter 105/60 mmHg sinkt, wird in der Medizin von einem niedrigen Blutdruck gesprochen. Hierfür lautet die medizinische Bezeichnung Hypotonie. Ab diesem Wert leiden viele betroffene Menschen an den ersten Symptomen wie Schwindel, Sternchensehen und Müdigkeit. Sehr häufig sind diese Menschen auch sehr anfällig für die Ohnmacht. Generell sollten Sie sich bei solchen Symptomen an einen Arzt wenden, denn dieser kann durch eine Langzeitblutdruckmessung genau erkennen, wann Sie unter niedrigem Blutdruck leiden und Sie dementsprechend therapieren.

Niedriger Blutdruck - das können Sie tun

  • Wichtig ist es zunächst, ein Gespräch mit dem Arzt zu führen, aber niedriger Blutdruck lässt sich meistens durch einfache Maßnahmen selbst therapieren.
  • Bewegung ist sehr wichtig für die Betroffenen, daher sollten Sie dafür sorgen, dass Sie sich täglich regelmäßig bewegen, denn dies bringt Ihren Druck in Schwung.
  • Versuchen Sie es zu vermeiden, ruckartig aufzustehen, denn dieser Positionswechsel ist sehr belastend für den Kreislauf. Stehen Sie besonders morgen sehr langsam auf.
  • Auch Wechselduschen regen den Kreislauf an und wirken sich positiv auf den Druck aus, jedoch sollten Sie vorab mit Ihrem Arzt sprechen.
  • Auch eine ausgewogene Ernährung kann Ihnen helfen, Ihren Kreislauf zu stabilisieren. Ebenfalls ist es wichtig, auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.