Alle Kategorien
Suche

996 Motor kaufen - das ist zu beachten

Der Sechszylinder-Boxermotor des Porsche 996 ist zwar recht robust, aber je nach Fahrweise oder Wartung kann es sein, dass Sie einen neuen Antrieb für Ihren Wagen brauchen. Zum Teil gibt es die Motoren günstig gebraucht. Hier stehen Sie vor der Frage, ob Sie zugreifen sollten.

Vergessen Sie das Einfahren nach dem Einbau nicht.
Vergessen Sie das Einfahren nach dem Einbau nicht. © Thomas_Max_Müller / Pixelio

Das sollten Sie über die Motoren wissen

  • Gebrauchte Aggregate sind solche, die schon mal gelaufen sind und ohne jegliche Aufarbeitung angeboten werden. Wenn Sie einen solchen Antrieb für Ihren 996 erwerben, gehen Sie das größte Risiko ein, da Sie zumindest bei einem Privatkauf meist keine Gewährleistung bekommen. In der Regel wissen Sie über einen solchen Motor nichts, bestenfalls die Laufleistung. Optische Hinweise auf einen Defekt gibt es kaum bzw. sind leicht zu beseitigen, zum Beispiel durch eine Motorwäsche kann Ölverlust verschleiert werden.
  • "Instand gesetzt" bedeutet, dass es einen Schaden gegeben hat, dieser aber beseitigt worden ist, von "generalüberholt" spricht man, wenn das Teil zur Sicherheit auseinandergenommen wurde und Verschleißteile ersetzt worden sind. Die beiden Begriffe sind nicht geschützt, Sie müssen in dem Fall genauer nachfragen, wenn Sie wissen wollen, was genau gemacht worden ist. Da Sie solche Antriebe meistens von Werkstätten angeboten bekommen, können Sie meist über die gesetzliche Gewährleistung hinaus Garantie erhalten.
  • Auch Austauschmotoren sind keine Originalteile, sondern solche, die nach RAL-GZ 797 generalüberholt wurden. In der Regel bekommen Sie einen Motor, der mal defekt war und fachgerecht nach der genannten Norm aufgearbeitet worden ist. Wenn Sie sich für ein solches Austauschteil entscheiden, haben Sie eine recht große Sicherheit und so gut wie immer ein Jahr Garantie.
  • Neumotoren sind selbstverständlich nie gelaufen. Alle Bestandteile sind fabrikneu. Auch hier bekommen Sie in der Regel 1 Jahr Garantie.

Beachten Sie bei gebrauchten Aggregaten, dass der Kilometerstand des Wagens, dem dieses entnommen wurde, nicht auch der Laufleistung des Motors entsprechen muss. Der Wagen kann zuvor schon mit einem anderen Motor bewegt worden sein bzw. kann der Antrieb schon zuvor in einem anderen Wagen gewesen sein.

Wichtig nach dem Einbau in den 996

  • Auch wenn Sie sich für einen gebrauchten Ersatz entschieden haben, sollten Sie den 996 für die ersten Kilometer so fahren, wie es für das Einfahren empfohlen wurde. Für Motoren, die in irgendeiner Form instand gesetzt worden sind, gilt dies grundsätzlich.
  • Laut Hersteller ist ein Ölwechsel beim 996 nach 1500 km nicht notwendig. Das bedeutet aber lediglich, dass der Motor so robust ist, dass er auch ohne den Ölwechsel eine bestimmte Lebenserwartung hat. Tatsache ist, dass ein Wechsel des Öls nach dieser Zeit nie schaden kann und sich positiv auf die Lebenserwartung des Aggregats auswirkt. Da der Ölwechsel im Vergleich zu den Kosten für einen Motor kaum ins Gewicht fällt, sollten Sie ihn machen lassen.
Teilen: