Alle Kategorien
Suche

90er-Jahre-Mode - so gelingt das Kostüm zum Fasching

Die Mode der 90er-Jahre eignet sich mit den typischen Kleidungsstücken wie Leggings oder Schlaghose gut für ein Faschingskostüm. Wie Sie ein solches Outfit kreieren, erfahren Sie hier.

Plateauschuhe waren in den 90ern groß in Mode.
Plateauschuhe waren in den 90ern groß in Mode.

Was Sie benötigen:

  • Make-up (Foundation)
  • Rouge
  • hellblauen Lidschatten
  • blaue Wimperntusche
  • braunen Lippenkonturenstift
  • Toupierkamm und Haarspray (bei kurzen Haaren)
  • weit geschnittene Bluse (evtl. mit Schulterpolstern) oder enges T-Shirt
  • evtl. Schere
  • Jeansjacke
  • Tattookette
  • Schlagjeans oder Leggings
  • Gürtel mit großer Schnalle und Walkman (zu Jeans)
  • Gürteltasche (zu Leggings)
  • Plateauschuhe oder Chucks
  • knalligen Nagellack (z. B. in Hell- oder Königsblau)

Die 90er-Jahre-Mode bietet eine gute Inspiration für ein gelungenes Faschingskostüm. In dieser Zeit schien es, als wollte man mit jedem Outfit ein Statement setzen oder sich ausprobieren. Die Mode war schrill, knapp und das Wort typgerecht war ein Fremdwort. Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie sich ein gelungenes 90er-Jahre-Kostüm zusammenstellen können.

Die 90er-Jahre - ein verrücktes Modejahrzehnt

  • Egal ob Bluse oder T-Shirt, in den 90ern trug man bauchfrei, was zwar nicht immer ein schöner Anblick war, aber im Sommer absolute Pflicht.
  • Blumen in den Haaren und an Gürtelschnallen waren ebenfalls keine Seltenheit.
  • Typisch waren auch Leggings und enge Schlaghosen. Letztere gab es sogar in Knallfarben, wie zum Beispiel in Gelb.
  • An den Füßen durften Plateauschuhe auf keinen Fall fehlen. Weniger Mutige konnten aber auch auf Halbschuhe aus Stoff oder die originalen Chucks ausweichen.
  • Die Haare, wenn sie lang waren, wurden meist offen, glatt und mit einem Mittelscheitel versehen getragen. Aber auch Papilloten erfreuten sich großer Beliebtheit, wenn man für eine Dauerwelle (noch) nicht bereit war.

Kostümvorschlag im Stil der 90er-Jahre

Um beim Fasching mit Ihrem Kostüm aufzufallen, müssen Sie ganz einfach die Ideen des folgenden Kostümvorschlags beherzigen.

  1. Beginnen Sie zunächst mit dem Make-up. Hier können Sie wie gewohnt eine Foundation und etwas Rouge auftragen. Anschließend verwenden Sie hellblauen Lidschatten auf dem gesamten Lid und dazu blaue Wimperntusche. Die Lippen umranden Sie mit einem braunen Lippenkonturenstift.
  2. Bei langen Haaren sollten Sie diese offen tragen und einen Mittelscheitel ziehen. Kürzere Haare können Sie bei Bedarf am Hinterkopf mit einem Toupierkamm antoupieren und mit Haarspray fixieren.
  3. Wählen Sie für Ihre stilechte Kleidung der 90er-Jahre eine weit geschnittene Bluse (am besten mit Schulterpolstern) oder ein enges T-Shirt. Knoten Sie die Bluse anschließend nach dem Anziehen unterhalb der Brust zusammen. Das T-Shirt können Sie auf der gleichen Höhe einfach abschneiden. Bei kühlerem Wetter schreibt die Mode der 90er unbedingt eine weite Jeansjacke vor.
  4. Typischer Schmuck in den 90er-Jahren waren auch elastische Tattooketten in Schwarz oder Braun, die Sie einfach über den Kopf ziehen und mittig des Halses platzieren müssen.
  5. Wählen Sie zu Ihrem bauchfreien Oberteil eine enge Jeans mit weitem Schlag und tragen Sie dazu einen Gürtel mit einer großen Schnalle (vorzugsweise in der Form einer Blume). Besitzen Sie keine Schlaghose, können Sie auch Leggings zu Ihrem 90er-Jahre-Outfit kombinieren.
  6. Wenn Sie sich für die Jeansvariante entschieden haben, können Sie am Gürtel einen Walkman befestigen und sich die kleinen Kopfhörer entweder aufsetzen oder sich um den Hals hängen. Haben Sie die Leggings gewählt, tragen Sie dazu am besten eine Gürteltasche.
  7. Zu einer Schlaghose sollten Sie am besten Plateauschuhe tragen sowie zur Leggings Chucks oder ähnliche (Halb-)Schuhe aus Stoff.
  8. Auch knallig lackierte Nägel waren groß in Mode. Hier passt ein hell- oder königsblauer Nagellack.
Teilen: