Alle Kategorien
Suche

5er-Split zum Muskelaufbau richtig einsetzen

Für den Muskelaufbau und die Steigerung der Kraft eignet sich der 5er-Split besonders gut. Jede Muskelgruppe wird bei dieser Art des Tranings intensiv trainiert und durch die Renerationsphase werden wird die Gefahr eines Übertrainings auf ein Minimun reduziert.

Der 5er-Split hilft beim Muskelaufbau.
Der 5er-Split hilft beim Muskelaufbau.

Was Sie benötigen:

  • Durchhaltevermögen
  • Ausdauer

Was bedeutet 5er-Split?

Beim 5er-Split-Training wird das Training der gesamten Muskelgruppen auf 5 Tage aufgeteilt. Der Vorteil liegt darin, dass jede Muskelgruppe so gezielt wie möglich trainiert wird und sich danach entsprechend regenerieren kann.

  • Es wird pro Tag nur eine Muskelgruppe beansprucht, diesen Muskeln müssen Sie am Trainingstag 100% Konzentration, Intensität und Aufmerksamkeit zukommen lassen.
  • Das Training im 5er-Split ist allerdings nicht für Anfänger geeignet. Um das Training optimal ausführen zu können, sollten Sie eine Trainingserfahrung von mindestens einem Jahr aufweisen können. Sollten Sie trotzdem als Anfänger dem 5er-Split nachkommen, besteht eine hohe Verletzungsgefahr, da Ihre Muskeln noch nicht entsprechend trainiert sind und den starken Anforderungen des Trainings nicht standhalten können.
  • Jede 5er-Split-Trainingseinheit muss etwa 60 Minuten andauern. Um die Fettspeicherung zu vermeiden, sollte zusätzlich ein leichtes Ausdauertraining von 2 Einheiten mit einer Dauer von je 30 Minuten in der Woche absolviert werden.
  • Mit diesem Training stoppen Sie nicht nur die Fettspeicherung und fördern den Muskelaufbau zusätzlich, sondern stärken gleichzeitig auch Ihr Herz-Kreislauf-System.

Strammes Training für den Muskelaufbau

Trainieren Sie den 5er-Split von Montags bis Freitags und gönnen Sie ihrem Körper über das Wochenende eine kleine Pause.

  1. Stellen Sie sich einen Plan auf und trainieren Sie an Tag 1 Bauch und Brust, an Tag 2 Beine, an Tag 3 Nacken und Schultern, an Tag 4 die hinteren Schultern und Rücken, und an Tag 5 die Arme, also Trizeps und Bizeps.
  2. Ihren Bauch trainieren Sie mit dem Crunch und Beinheben hängend mit je 3 Sätzen à 20 Wiederholungen. Ihre Brust verlangt nach Kurzhantel-Schrägbankdrücken und Heben der Langhantel auf der Bank. Zusätzlich trainieren Sie auch noch Dips und wiederholen alles in 3 Sätzen mit jeweils 10, 8 und 6 Wiederholungen.
  3. Am zweiten Tag sind Ihre Beine dran: trainieren Sie das Beinstrecken, Beinpresse, Kniebeugen, Beincurls und Ausfallschritte. Auch hier müssen Sie 3 Sätze mit 15, 10 und dann 8 Wiederholungen schaffen. Ihre Waden trainieren Sie im 5er-Split mit Wadenheben stehend und sitzend. 3 Sätze mit jeweils 20, 15 und 10 Wiederholungen verstehen sich quasi von selbst.
  4. Jetzt folgt der dritte Tag. Den Nacken formen Sie mit Nackenheben mit Kurzhanteln und Kinnziehen an der Langhantel. Behalten Sie auch hier die 3 Sätze bei und wiederholen Sie die Übungen in jedem Satz 10-mal. Ihre Schultern trainieren Sie mit Seitheben einarmig an der Kurzhantel, Frontdrücken, Multipresse und Nackendrücken sitzend an der Kurzhantel. Auch hier müssen Sie wieder 3 Sätze mit 12, 10 und 8 Wiederholungen schaffen.
  5. Bald haben Sie Ihre Trainingswoche geschafft, denn nun steht schon der vierte Tag auf dem Plan. Ihre hintere Schulter trainieren Sie mit Butterfly Reverse und vorgebeugtem Seitheben. Für Ihren Rücken müssen Sie Klimmzüge, einarmiges Rudern an der Kurzhantel und Rudern im Untergriff an der Langhantel absolvieren. Wiederholen Sie die Übungen wieder mit 3 Sätzen und jeweils 12, 10 und 8 Wiederholungen. Ihr Bauch gibt sich mit Crunch kniend am Seil zufrieden, auch hier 3 Sätze mit jeweils 20 Wiederholungen.
  6. Noch ein Tag und die Woche ist geschafft. Den Trizeps formen Sie mit Trizepsdrücken am Kabel, Dips mit Zusatzgewichten und Stirn Push in liegender Position. Machen Sie 3 Sätze mit jeweils 12, 10 und 8 Wiederholungen. Als Letztes ist der Bizeps an der Reihe, sitzende Curls an der Kurzhantel und stehende Curls an der Langhantel mit jeweils 3 Sätzen mit 10, 8 und 6 Wiederholungen.

Sie sehen bestimmt, dass ein 5er-Split sehr aufwendig ist und von Ihnen eine Menge Power erfordert. Sollten Sie sich damit überfordert fühlen, brechen Sie den 5er-Split ab und trainieren Sie wie vorher, der Muskelaufbau wird auch mit normalem Training effektiv trainiert.

Teilen: