Alle Kategorien
Suche

5-Gang-Nabenschaltung einstellen - so geht's

Sie müssen Ihre 5-Gang-Nabenschaltung einstellen und wissen nicht wie? Nach einem Wechsel der Schaltzüge ist es häufig nötig, die Gänge noch einmal nachzustellen.

Gangschaltung richtig einstellen
Gangschaltung richtig einstellen

Was Sie benötigen:

  • Inbusschlüssel

Das Einstellen einer 5-Gang-Nabenschaltung

Wenn Sie eine 5-Gang-Nabenschaltung einstellen möchten, benötigen Sie nur ein wenig Geschick und etwas Geduld.

  1. Entfernen Sie zunächst die Fixierhülsen vom Hebelmechanismus. Dazu schrauben Sie die Metallhülsen ab. Sollten Sie Kunststoffhülsen am Fahrrad haben, lösen Sie diese, indem Sie auf den Metallknopf drücken und sie dann abziehen.
  2. Prüfen Sie, ob die Umlenkrolle und das Zugwiderlager fest sind. Bei lockeren Zugführungen ist eine genaue Einstellung nicht möglich.
  3. Stellen Sie nun den Ganghebel auf den 4. Gang, wenn Ihr Rad zwei Schaltzüge besitzt und auf den 5. Gang, wenn das Rad nur einen Schaltzug hat.
  4. Heben Sie nun das Hinterrad an und drehen Sie die Tretkurbel, so dass sich die Räder zweimal ganz umdrehen. Prüfen Sie, ob sich die beiden weißen Dreiecke im Sichtfenster genau übereinander befinden. Ist dies der Fall, haben Sie die Schaltung richtig eingestellt.
  5. Fixieren Sie die Metallfixierhülsen, indem Sie die Kontermutter am Zugkettchen festziehen. Besitzt Ihr Rad Kunststoffhülsen, ist ein Festziehen nicht nötig.

Gangschaltung warten für eine lange Haltbarkeit

  • Nabenschaltungen benötigen nur wenig Pflege und besitzen nur einen geringen Wartungsaufwand. Hier genügt es, ab und an die Kette ordentlich zu schmieren und den Schmutz zu entfernen. 
  • Bei der Nabenschaltung sind es vor allem die Schaltzüge, die schnell verschleißen. Durch eindringendes Wasser kommt es zur Korrosion der Schaltzüge, wodurch sich die Zugreibung erhöht. Das Schalten geht schwieriger und ein Wechsel der Schaltzüge steht an. Viele Biker legen Außenhüllen um ihre Schaltzüge, um ein Eindringen von Wasser zu vermeiden.
  • Auch bei der Kettenschaltung ist eine gut geschmierte Kette das A und O für eine gute Gangschaltung. Hier sollten zusätzlich die Gelenke der Schaltung sowie die Umlenkrollen der Schaltung geschmiert werden.
  • Bei der Kettenschaltung verschleißt die Kette sehr schnell. Nach 2000 bis 3000 km sollten Sie daher die Kette prüfen. Lässt sich die Kette leicht vom größten Kettenblatt abheben, ist ein Wechsel der Kette nötig.

Sie wissen nun, wie Sie eine 5-Gang-Nabenschaltung einstellen und die Schaltung pflegen müssen, damit sie lange hält.

Teilen: