Alle Kategorien
Suche

4500 € brutto - so setzen sich die Abzüge in Steuerklasse 1 zusammen

Ihr Chef hat Ihnen eine Gehaltserhöhung auf 4500 Euro Brutto angekündigt. Nun sind Sie natürlich gespannt, wie sich Ihre Abzüge zusammensetzen und wie viel tatsächlich von den 4500 Euro ausgezahlt wird.

4500 Euro brutto – was zur Auszahlung übrig bleibt.
4500 Euro brutto – was zur Auszahlung übrig bleibt.

Die Abzüge der Steuerklasse 1 - Hintergrundwissen

Wie Sie sicher schon bei Ihrem bisherigen Bruttoverdienst festgestellt haben werden, ist die Zusammensetzung der Abzüge vom Bruttolohn bei der Steuerklasse 1 dieselbe wie bei allen anderen Steuerklassen auch.

Der einzige Unterschied besteht in der Höhe der automatisch in den Steuertabellen eingebauten Steuerfreibeträge. Die Steuerfreibeträge bei 4500 Euro brutto fallen in der Steuerklasse 1 wesentlich niedriger aus als in einigen anderen Steuerklassen. Dies hat zur Folge, dass der Nettoverdienst bei 4500 Euro Bruttoeinkommen nicht unbedingt so hoch ausfallen wird, wie Sie vielleicht erwarten. Die Abzüge setzen sich auch bei der Steuerklasse 1 wie folgt zusammen:

  • Da sind einerseits die Steuern. Diese bestehen aus Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag und, falls zutreffend, noch Kirchensteuer. Beim Soli und der Kirchensteuer handelt es sich um sogenannte "indirekte Steuern", da diese nicht auf Ihr brutto von 4500 Euro, sondern prozentual auf die Lohnsteuer erhoben werden.
  • Andererseits fallen dann noch die Sozialabgaben an. Diese bestehen aus Renten-, Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung. Auch diese fallen bei einer Lohnerhöhung auf 4500 Euro höher aus, als bei Ihrem jetzigen Verdienst.
  • Fall Ihr Arbeitgeber für Sie vermögenswirksame Leistungen abführt, verringern auch diese Ihr auszuzahlendes Nettoeinkommen.

Die Zusammensetzung Ihrer Abzüge - bei Steuerklasse 1 und einem Brutto von 4500 Euro

Wenn Sie einen Bruttoverdienst von 4500 Euro für eine 36-Stundenwoche erhalten und mit der Steuerklasse 1 besteuert werden, ist davon auszugehen, dass Sie keine Kinder haben.

Wir nehmen weiter an, dass Sie 35 Jahre alt sind, keiner Religionsgemeinschaft angehören, in Bayern wohnen und keine geldwerten Vorteile bekommen. Mit den genannten Voraussetzungen fallen Ihre Abzüge von den genannten 4500 Euro brutto, auf volle Euro gerundet, in etwa wie folgt aus:

  • Die Steuern machen mit ca. 1001 Euro Gesamtsumme den höheren Teil Ihrer Abzüge vom Bruttolohn aus. Sie setzen sich aus ca. 949 Euro Lohnsteuer und etwa 52 Euro Solidaritätszuschlag zusammen. Bei 4500 Euro brutto können Sie somit getrost sagen, dass mehr als ein Fünftel Ihres Bruttoeinkommens von der Steuer gefressen wird.
  • Die Sozialversicherungsbeiträge fallen mit etwa 869 Euro etwas niedriger als die Steuern aus und setzen sich wie folgt zusammen: Die Beiträge zur Rentenversicherung belaufen sich auf 441 Euro. Für die Arbeitslosenversicherung werden etwa 67 Euro fällig. Weitere 314 Euro verlangt die Krankenversicherung von Ihrem brutto. Die letzten fast 47 Euro der Abzüge bekommt dann noch die Pflegeversicherung. Trotzdem macht das bei 4500 brutto fast ein weiteres Fünftel Ihres Bruttoverdienstes aus.

Ihr auszuzahlendes Einkommen beträgt unter diesen Umständen bei einem Bruttoeinkommen von 4500 Euro etwa 2630 Euro. Das sind knapp drei Fünftel Ihres Bruttoverdienstes. Mit einem Brutto-netto-Verdienstrechner können Sie anhand Ihrer realen Daten leicht selbst nachrechnen, wie hoch die einzelnen Abzüge in Ihrem speziellen Fall bei 4500 Euro brutto sind.

Teilen: