Alle Kategorien
Suche

3D-Raumplanung in Linux vornehmen

Ein Umzug steht an und Sie suchen eine schmerzfreie Möglichkeit, Ihre Möbel so lange in den Räumen zu verschieben, bis es Ihnen wirklich gefällt? Dann machen Sie es doch bequem am PC – auch unter Linux. Mit einem Tool zur 3D-Raumplanung können Sie alles schon vorher planen. Egal, ob alte Lieblingsstücke oder neue Schätze im Raum verteilt werden sollen, es geht alles per Mausklick. Ihr Rücken wird sich freuen!

Planen Sie Ihre Wohnung in 3D.
Planen Sie Ihre Wohnung in 3D.

Was Sie benötigen:

  • PC mit Internetzugang
  • Betriebssystem Linux

So funktioniert die 3D-Raumplanung unter Linux

Wie leider auch in vielen anderen Bereichen, ist die Auswahl der verfügbaren Programme für das Linux Betriebssystem kleiner als für Windows. In diesem Fall ist es aber kein Beinbruch. Mit „SweetHome3D“ steht Ihnen eines der besten Tools zur 3D-Raumplanung zur Verfügung.

  • Den 3D-Raumplaner können auf der Seite des Herstellers - kostenlos - herunterladen. Das Programm benötigt „Java“ in der Version 5 oder 6. Sollten Sie sich nicht sicher sein, welche Version oder ob Sie es überhaupt installiert haben, ist dies auch kein Hindernis. Sie können dann ganz einfach einen etwas größeren Download auf der Webseite auswählen. Dieser beinhaltet dann die passende Java-Version.
  • Die Nutzung dieses 3D-Raumplanung Tools unter Linux ist recht schnell erlernt und geht leicht von der Hand. Sie sollten damit beginnen, einen Grundriss Ihrer Wohnung in das Programm zu übertragen. Vergessen Sie dabei nicht, auch Fenster und Türen einzuzeichnen - mit einem Schrank vor dem Fenster schafft es Ihre Wohnung auch 2011 noch nicht ins Magazin „Schöner Wohnen“.
  • Wenn Sie mit dem Grundriss fertig sind, können die Farbe der Wände und die Art des Bodenbelags festlegen. So können Sie auch selbst die knalligsten Farben durchprobieren und sehen direkt, wie deren Wirkung im Raum ist. Sogar die Texturen können Sie bestimmen. Ob Tapete oder Ziegelwand - lassen Sie sich inspirieren.
  • Als Nächstes können Sie Möbel und Einrichtungsgegenstände aus der umfangreichen Datenbank des Programms hinzufügen. Fehlt Ihnen etwas? SweetHome3D unterstützt die gängigen Formate 3DS, OBJ und WL. Im Internet finden Sie zahlreiche Objekte in diesen Formaten. Diese lassen sich dann problemlos in das Programm einbinden und ergänzen so die Auswahl. Auch eigene Objekte, die Sie genau wie die vorgegebenen frei in der Größe anpassen können, lassen sich integrieren.
  • Mit der Maus können Sie nun ganz einfach die genaue Position aller Gegenstände im Raum bestimmen und jederzeit verändern. Das Entfernen oder Hinzufügen von Möbeln geht Ihnen dabei genau so leicht von der Hand.
  • Der große Vorteil einer 3D-Raumplanung ist es, dass Sie Ihr Werk nun von allen Seiten und Blickwinkeln betrachten können. So bekommen Sie vorab einen guten Eindruck Ihrer Raumgestaltung und der Wirkung einzelner Möbel im Raum.
  • Ein besonderes Feature von „SweetHome3D“ ist der virtuelle Gang durch die Räume. Wechseln Sie dazu einfach in der 3D-Ansicht auf "virtuelles Begehen" und bekommen so einen noch realistischeren Eindruck Ihrer virtuellen Wohnung.

Worauf warten Sie noch - lassen Sie Tine Wittler alt aussehen und beginnen Sie noch heute mit der eigenen Planung Ihrer perfekten Wohnung.

Teilen: