0

220-Volt-Adern - Farben alt und neu

Bei 220-Volt-Anlagen muss jeder Handwerker die Sicherheit der Benutzer garantieren können. Dazu gehört die Absicherung gegen Stromschläge. Das heißt unter Anderem, alle Adern richtig anzuschließen. Das ist an den Farben der Adern zu erkennen, Es ist dabei nicht egal, ob die Anlage alt oder neu ist.
Bild 1/3
Die DIN für 220-Volt-Kabel

Die DIN für 220-Volt-Kabel

Wie für viele andere technische Komponenten wurde auch für die Herstellung und die Eigenschaften von Kabeln eine DIN erarbeitet. Sie regelt die Verwendung von Kabeln für bestimmte Zwecke und schreibt die Art der Kennzeichnung vor. Seit dem Jahre 2003 gilt in Deutschland die DIN VDE Nr. 0293-308. Sie gilt auch für 220 Volt und die Farben der Adern bestimmen die Belegung in einer Schaltung. Verlegt ein Installateur eine elektrische Anlage ohne Beachtung der DIN-Vorschriften, macht er sich strafbar und gefährdet alle Menschen, die nach ihm an der Anlage arbeiten müssen.

Bild 2/3
Rote Adern sind alt

Rote Adern sind alt

Auch Sie als Heimwerker sind verpflichtet, solche Installationen nicht mehr instandzusetzen, die nicht der Deutschen Industrienorm entsprechen. Sie müssen ausgebaut und durch DIN-gerechte Anlagen ersetzt werden. Zu erkennen sind diese Kabel in erster Linie an der Farbe des Schutzleiters. Bis zur Einführung der DIN galten im Allgemeinen die roten Adern als Schutzleiter. Andere Adern erhielten damals verschiedene Farben und man klemmte sie beliebig oder nach Gutdünken. Installationen, die zwar alt sind, aber intakt, genießen Bestandsschutz. 

Bild 3/3
Die gültigen Farben nach DIN VDE 0293-308

Die gültigen Farben nach DIN VDE 0293-308

Für alle 220-Volt-Installationen, die einen Schutzleiter aufweisen, ist die Verwendung des gelb-grünen Kabels dafür bindend. Jeder Fachmann geht davon aus, dass diese Ader spannungsfrei ist und vertraut darauf. Dies ist der prägnanteste Unterschied zu den veralteten Kabelfarben und wird auch seit 2003 europaweit so gehandhabt. Der Null-Leiter ist demnach blau, alle anderen Farben, je nach Kabeltyp, bezeichnen spannungsführende Außenleiter.