Alle Kategorien
Suche

2. Ohrloch stechen - Pro und Contra

Ein Ohrloch links und rechts haben viele - manche spielen aber auch mit dem Gedanken, sich ein 2. stechen zu lassen. Hierfür spricht einiges, manches aber auch dagegen.

Manche Ohrring-Fans lassen sich gleich mehrere Löcher stechen.
Manche Ohrring-Fans lassen sich gleich mehrere Löcher stechen.

Ohrloch - Standard oder Hingucker

Die meisten Mädchen wollen irgendwann Ohrlöcher haben. Manche werden von ihren Eltern schon im Kleinkindalter mit Ohrringen versehen. Andere haben Angst vor dem Stechen des Ohrlochs oder vertragen keine richtigen Ohrringe. Diese helfen sich mit Clips aus. Wer Löcher hat, kann hingegen richtige Ohrringe tragen. "Nur" zwei Ohrringe sind manchen zu wenig und sie denken darüber nach, sich auf einer Seite ein 2. Ohrloch stechen zu lassen. Wenn es auch Ihnen so geht, sollten Sie die Pros und Contras gründlich abwägen.

2. Loch stechen - das spricht dagegen

  • Über eines sollten Sie sich im Klaren sein: Ein 2. Ohrloch zu haben war in den Neunzigern im Trend. Meist wurden in beiden Löchern lange, rautenförmige Hänger getragen. Wenn Sie sich ein 2. Loch stechen lassen, kann dies also eine Retro-Optik erzeugen. Schlimm ist das nicht. Sie sollten aber kein Nineties-Hasser sein.
  • Außerdem ist ein 2. Loch natürlich erst mal etwas, das bleibt. Es ist nicht wie mit Schminke, die Sie nicht mögen, dass Sie es einfach fortwischen können.
  • Ein dritter Contrapunkt besteht, wenn Sie große Angst vor dem Stechen haben. Sollte schon das Schießen der ersten beiden Löcher eine Qual für Sie gewesen sein, ist ein drittes vielleicht keine gute Idee.

Die Vorteile eines zweiten Ohrlochs

  • Ein großer Vorteil von einem 2. Ohrloch ist, dass Sie damit definitiv auffallen. Die meisten Menschen, die mehrere Löcher haben, tragen eines davon oben an der Ohrmuschel. 2 nebeneinander haben hingegen nicht mehr viele.
  • Sie bekommen dadurch tolle Styling-Möglichkeiten. So können Sie Ohrringpaare nach Themen sortiert an einem Ohr tragen - beispielsweise einen Cupcake- und einen Kochlöffel-Ohrring oder einen, der einen Totenkopf und einen, der ein Herz zeigt.
  • Dazu kommt, dass Sie kein großes Risiko eingehen, auch wenn Sie das zweite Loch irgendwann nicht mehr mögen. Das Stechen ist nicht teuer und wenn Sie das Loch nicht nutzen, wächst es mit der Zeit wieder zu.

Fazit: Wenn Sie Lust auf ein 2. Ohrloch haben, zögern Sie nicht, den Look auszuprobieren.

Teilen: