Alle Kategorien
Suche

2 Bauchnabelpiercings - das sollten Sie beachten

Bauchnabelpiercings erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Reicht Ihnen ein Piercing an Ihrem Bauchnabel vielleicht nicht aus und Sie würden sich gerne 2 Bauchnabelpiercings gleichzeitig stechen lassen? Bevor Sie sich die Piercings stechen lassen, sollten Sie genau darüber nachdenken. Denn es gibt einiges, was Sie dabei beachten sollten.

Bauchnabelpiercings sind beliebt.
Bauchnabelpiercings sind beliebt.

Was Sie benötigen:

  • Piercingstudio
  • gute Informationen
  • Hygiene
  • Hautdesinfetionsmittel

Bauchnabelpiercings sind ein beliebter Körperschmuck

Wenn Sie sich für Bauchnabelpiercings entscheiden, sollten Sie vorher einiges beachten. Denn auch wenn Bauchnabelpiercings sehr beliebt sind, kann es zu Komplikationen kommen.

  • Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Sie, Ihren Bauchnabel mit Körperschmuck zu verzieren. Die meisten entscheiden sich für ein Piercing. 2 Piercings sind aber durchaus möglich. Sie können sich zum Beispiel für zwei Ringe oder Stecker entscheiden, die gegenüberliegend gestochen werden.
  • Die Schmerzen bei so einem Piercing sind recht individuell. Eine Betäubung ist am Bauchnabel leider nicht möglich. Manche Piercer benutzen allerdings Kältesprays, um die Haut etwas unempfindlicher gegen die Schmerzen zu machen.

2 Piercings am Bauchnabel brauchen Pflege

  • Wie bei allen Piercings entsteht auch beim Bauchnabelpiercing durch das Stechen eine Wunde, die Pflege braucht, um sich nicht zu entzünden.
  • Sprechen Sie vorher ausführlich mit Ihrem Piercer, ob er 2 Bauchnabelpiercings in einer Sitzung sticht oder ob es besser für Sie ist, die Piercings in zwei Sitzungen zu stechen.
  • Bei der Auswahl Ihres Piercers sollten Sie besonders auf die Sauberkeit im Studio achten. So können Sie schon vor dem Piercen einige Risiken einer Wundheilungsstörung ausschalten. Natürlich lohnt es sich auch immer, die Preise verschiedener Studios zu vergleichen.
  • Bis Ihre Wunden ganz verheilt sind, sollten Sie öffentliche Bäder und Saunalandschaften meiden, denn auch hier lauern Bakterien und Keime, die bei Ihnen zu Entzündungen am Bauchnabel führen können.
  • Enge Kleidung und ein scheuernder Hosenbund können ebenfalls zu Störungen bei der Heilung führen.
  • Halten Sie sich genau an die Pflegehinweise Ihres Piercers und achten Sie vor allem auf Ihre Händehygiene. Bevor Sie Ihre frischen Piercings reinigen und desinfizieren, sollten Sie Ihre Hände gründlich waschen und mit einem Hände- oder Hautdesinfektionsmittel desinfizieren.
  • Wenn Sie an Ihren Piercings Rötungen feststellen, Schmerzen auftreten oder es sogar zu Fieber kommt, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.
Teilen: