Alle Kategorien
Suche

12 Mbit Leitung - Wissenswertes zum DSL-Anschluss

Das Leistungsvermögen der DSL-Leitung ist ein wesentlicher Faktor dafür, dass User mit ihrem Internet-Anschluss zufrieden sind. Nicht in jedem Fall hält die Leitung das, was der Anbieter in seinen Tarifinformationen zum jeweiligen gebuchten Angebot verspricht. Mitunter heißt dann die nutzbare Datengeschwindigkeit nicht wie erhofft und gebucht 12 Mbit/s, sondern nur 10 oder weniger Mbit/s.

Mit 12 Mbit lassen sich viele Anwendungen realisieren.
Mit 12 Mbit lassen sich viele Anwendungen realisieren.

Mit einem 12 Mbit/s Anschluss können Anwender alle Anwendungen im Internet wie Surfen, E-Mails schreiben, Gaming und Video-on-Demand nutzen. Die mögliche Datenrate bei einer solchen Leitung sorgt für ordentliche Downloadraten. Die verfügbare Uploadrate lässt das zügige Versenden beispielsweise von Textdateien oder E-Mail-Anhängen zu. 

12 Mbit je Sekunde - DSL-Anschluss ausreichend für viele Anwendungen

Die Bezeichnung der Leistung von Internetanschlüssen sorgt dafür, dass es immer wieder zu Unklarheiten und Missverständnissen kommt. Der Grund ist, dass die Internetanbieter für die Download- und Uploadgeschwindigkeiten unterschiedliche Bezeichnungen (Skalen, Einheiten) verwenden.

  • So finden sich Bezeichnungen einmal in Kbit/s, ein anderes Mal in Megabit je Sekunde (Mbit/s) ausgewiesen. Im Alltag, wenn es um das Angeben von Dateigrößen geht, spricht man von Megabytes. Stellt sich die Frage, wie man das alles letztlich verständlich umrechnet.
  • In Prospekten der DSL-Anbieter sind sehr oft solche Bezeichnungen beliebt, wie zum Beispiel VDSL 50000. Für den Kunden klingt das besser als nur VDSL-50. Gemeint ist dennoch dieselbe Maximalleistung.
  • Die Zahlenangabe 50000 steht für Kilobit je Sekunde. Bei 1 MBit je Sekunde sind es 1000 Kilobit. Somit ist die Umrechnung einfach. Kilobit-Angaben dividiert durch 1000 ergibt Megabit.
  • Eine DSL 50000 Leitung  bietet somit 50 Mbit/s an maximaler Downloadrate, bei einer DSL 12000 sind es 12 Mbit/s.  

Wie viel Megabyte pro Sekunde lässt die Internet-Leitung zu?

  • Es sieht vielleicht schwer aus, ist es allerdings nicht. Die Umrechnung von Kilobit in Megabit ist einfach, da man dazu nur durch 1000 zu dividieren hatte. Exakt wären es sogar 1.024. Da 8 Bit ein Byte sind, heißt das für das Bestimmen der Downloadrate, den angegebenen Wert Kbit/s durch 8 zu dividieren.
  • Bei einer DSL mit 12 Mbit/s beziehungsweise 12000 Kbit/s erfolgt der Download mit etwa 1500 KByte je Sekunde. Eine 12 Mbit Leitung kann maximal 1,5 Megabyte in einer Sekunde downloaden.  

Eine 12 Mbit Leitung kann daher eine ganze Menge leisten. Selbst wenn man berücksichtigen muss, dass die vom Provider bis zum Verteiler zugesagte Datenrate von 12 Mbit/s nicht erreicht wird. Mit einem DSL-Geschwindigkeitstest lässt sich sehr einfach die aktuelle Übertragungsgeschwindigkeit prüfen.

Teilen: